Was für ein Jahr 2012

Dieses Jahr… ich muss das alles glaub ich noch verarbeiten, aber um es kurz zu machen: es war der absolute Oberhammmer!

Nachdem das letzte Jahr für meine Familie und mich einen derben Schicksalsschlag parat hatte und der liebe Gott meinen kleinen Bruder nach langem Leid im Oktober 2011 zu sich nahm, war überhaupt nicht abzusehen, wie das nächste Jahr weitergehen sollte. Vielleicht auch aus dem Grund, dass mein Bruder ein leidenschaftlicher Fotograf war und ich auf seinem Mac viele beeindruckende Bilder fand, wuchs mein Interesse an der Fotografie wieder und richtig angefangen hat dann alles im Januar mit der Anschaffung meiner neuen DSLR, einer kleinen Nikon D5100. Fotografiert habe ich zwar schon vorher viel und oft, aber was durch dieses Gerät ausgelöst passieren sollte, konnte ich anfangs noch gar nicht erahnen. So zog ich los und knipste unsere Berge und Täler und probierte dieses und jenes aus. Dann stand die Fotografiereise nach New York an und ich nutzte die Gelegenheit, einen Workshop meines freundes Paddy zu besuchen. Allerdings war ich, was die Vorfreude auf diesen Workshop anging, etwas verhalten, denn das Thema war „Peoplefotografie“. Oh mein Gott!!! Ich hab immer von mir behauptet, dass ich erstens an so etwas kein Interesse habe und zweitens mir sowas auch gar nicht liegt. Nichtsahnend stapfte ich dann an dem besagten Tag zum Treffpunkt mit Paddy und den anderen Teilnehmern und sollte eines Besseren belehrt werden.

Hier mal das Foto meiner „Peoplefotografie-Geburt“:

Nach dieser Grundsteinlegung musste ich erstmal mein Equipment etwas ausbauen und beschloß dann im Herbst mangels Platzes mir ein kleines eigenes Fotostudio einzurichten. Zu Hause war es mittlerweile doch etwas eng und besonders bei schlechtem Wetter konnte ich dann gar nicht fotografieren, somit war so ein Studio schon eine praktische Sache. Nachdem ich ein paar Mädels fotografiert hatte kamen plötzlich Anfragen, was bei mir ein Fotoshooting kostet und plötzlich hatte ich meine ersten zahlenden Kunden. Inzwischen kauft eine große Baufirma aus Pfronten regelmäßig Bilder von mir, das ist schon ein tolles Gefühl.

Auch die Fans meiner Facebookseite sind dieses Jahr enorm gestiegen, so bin ich mittleriwele bei über 600 angekommen, mein beliebtster Beitrag wurde über 13.000 mal gelesen. Macht richtig Spaß, wenn man da so beim Wachsen zugucken kann.

Aber nicht nur virtuell hat sich die Anzahl meiner Freunde erhöht, auch im richtigen Leben habe ich durch die Reise nach New York tolle neue Menschen kennen gelernt. Mittlerweile haben wir uns schon wieder bei Paddy in Hamburg getroffen und für das Frühjahr ist die nächste Zusammenkunft bei mir im Allgäu geplant, bevor es im Mai wieder nach New York geht. Man was freue ich mich darauf, mit diesem Haufen Fotonerds coole Sachen zu machen!

Wenn dieses Jahr zuende geht, wird auch meine Arbeit als Automobilkaufmann enden. Für immer, das schwöre ich ? Und ab Januar werde ich mich nur noch der Fotografie widmen. Mit vielen tollen Shootings, tollen Workshops und ganz vielen atemberaubenden Hochzeiten.

Noch ein kurzes Danke an meine Freundin Steffi, die mein Hobby so toll unterstützt und mir eine tolle Partnerin ist und an meinen Freund Paddy, der mich quasi auf das gebracht hat, was mir wirklich Spaß macht!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und ganz viel Erfolg und Gesundheit für Euer jahr 2013.

Euer Extremniki ?

 

„And as a result of Pearl Harbor, everybody that was living, I don’t care how old or how young or what their station in life was, they did at least a 5 to 180 degree turn on their lifestyle,“ Possin says. „So winning or playing that game was not that important. You can oakley outlet see why.“He announced his intention to retire again in 2010.In his career, he tallied 1,849 tackles and 56.5 sacks. In 38 games for the Patriots with 16 starts, he totaled 161 tackles (100 solo), 4.5 sacks, three interceptions and five passes defensed.Seau is Wholesale China Jerseys the eighth member of the 1994 San Diego Chargers, the team that lost Super Bowl XXIX to the 49ers, to die at a young age. You have to see it to believe it. The act of visualizing yourself hitting the longest tee shot does more than just creating a clear plan in your mind which then directs your body to act accordingly. As you visualize the perfect tee shot your mind begins to believe it. Esiason played for several NFL teams, most notably the Cincinnati Bengals. He also played for the New York Jets and Arizona Cardinals. He is primarily remembered by most fans from his days with the Bengals. Esiason is probably the most successful out of the a fore mentioned QB’s mentioned in this article in terms of career stats. Esiason was named to four Pro Bowls during his career, and hold several NFL records for left handed quarterbacks. Esiason is currently an in studio analyst for ‚The NFL Today on CBS‘. I know that I poked jokes at these guys names and nicknames, but I respect anyone who plays football. If you did learn something about these quarterbacks in the process of reading this, I consider that an added bonus. I just wanted wholesale jerseys to have a little fun with this one. If there are any other colorful or unique named NFL players you remember, feel free to leave them in the comment section. I hope you enjoyed.Last year, 95% of Americans with a multi channel bundle watched sports and 81% of those viewers watched ESPN content. Across all platforms, more than 200 million adults engage with ESPN in an average month. In other words, four out of five adults in this country connect with ESPN on some platform every month, usually more than one.Let’s take a look at the power given to Christ in Ephesians 1:19 23, „may you have the spirit of understanding and your eyes be enlightened; that you Cheap NFL Jerseys may know what is the hope of His calling, what are the riches of the glory of His inheritance in the cheap oakleys saints, and what is the exceeding greatness of His power toward us who believe, according to the working of His mighty power which He worked in Christ when He raised Him from the dead and seated Him at His right hand in the heavenly places, far above all principality and power and might and dominion, and above every name Baratas Ray Ban that is named, not only in this age but also in that which is to come. And He put all things under His feet, and gave Him to be head over all things to the ray ban outlet church, which is His body, the fullness of Him who fills all in all.“

2 Comments

  • By Jens Wolter, 16. Dezember 2012 @ 17:11

    hallo
    ich wünsche dir jedenfalls im nächsten jahr viele erfolg ,viel spaß mit deiner familie,viel gesundheit natürlich und weiterhin so tolle fotos.
    deine beiträge gefallen mir sehr .weiter so……

    liebe grüße Jens

  • By Extremniki, 17. Dezember 2012 @ 08:58

    Hallo Jens. Vielen Dank, das freut mich wirklich sehr. Grüße zurück aus dem Allgäu!

Other Links to this Post

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

WordPress Themes