Posts tagged: Heimkino

Heimkino Update: Neuer Mediaplayer

Noch während wir in New York waren habe ich eine PS3 geordert, die dann bei unserer Rückkehr schön auf uns wartete. Seitdem der Beamer im Wohnzimmer läuft, habe ich bereits damit geliebäugelt, wollte aber noch etwas abwarten, wie weit die PS4 in den Startlöchern steht. Nachdem der Start aber doch noch auf das nächste Jahr verschoben wurde, habe ich kurzerhand Nägel mit Köpfen gemacht.

Die Einrichtung geht Kinderleicht, ich werde aber hier jetzt keine großen Ausführungen dazu machen. Die PlayStation 3 ist bereits lang genug auf dem Markt, im Netz finden sich also etliche Tuts dazu. Die Funktionen, die ich brauche, werden mit dem Gerät vollkommen abgedeckt, nachwievor ist das noch einer der besten Mediaplayer, die es auf dem Markt gibt. Und das aktuell für rund 230,- Euro, da kann man nicht meckern.

Am Samstag mussten wir dann alerdings doch noch schnell zum Mediamarkt, um wenigstens auch den Spieltrieb etwas zu beruhigen. Als wir dann an der Kasse standen hatte ich mir ein schönes Bundle mit zwei SingStar-Spielen und 2 Wireless Mikros ergattert, während meine Freundin mit Grand Theft Auto IV aufkreuzte. Ist doch wahnsinn, wie genau man die Klischees erfüllt. Zur Strafe musste sie den Ausweis vorzeigen ;-)

PS4 schon 2012?

Wieder einmal gibt es Gerüchte über den Erscheinungstermin von Sonys neuer Playstation 4, denn Mitbewerber Microsoft und Nintendo wollen ihre Nachfolger von XBOX und Wii tatsächlich noch 2012 auf den Markt bringen. Während man von diesen Konsolen auch schon recht viel weiß, ist das bei Sony bisher anders: Hier kann nur spekuliert werden, denn bisher hält sich Sony erfolgreich bedeckt was Aussehen und Ausstattung betrifft.

Eine Playstation ist für unser Heimkino gerade auch wieder interessant geworden, da sie einen hervoragenden Mediaplayer und Bluray-Player beinhaltet. Man hat quasi ein Gerät, mit dem man Blurays abspielt und über Netzwerk auf den PC und die dort befindlichen Daten zugreifen kann. Auch interessant: Der Amazon-DVD-Verleih Lovefilm und sein Video on Demand Angebot, welches in meinem Paket gleich mit drin ist, lassen sich über die Playstation abspielen. Ein Warten auf die PS4 lohnt aber in meinen Augen nicht unbedingt, denn das wird mit Sicherheit noch ein Jahr dauern. Und dann kann man ja immer noch umtauschen, wenn dort plötzlich noch ne Kaffeemaschine eingebaut ist ;-)

Heimkino – die ersten Wochen

Seit ein paar Wochen werkelt nun ein Heimkino-Beamer in unserem Wohnzimmer und heute möchte ich mal einen ersten Bericht abgeben. Das Teil ist ein Sanyo Z3, der zwar schon ein paar Tage älter ist, den ich aber aus mir sehr bekannten und geschätzten Händen ergattern konnte. Sein Vorbesitzer Paddy hat auch gerade einen Vergleich zwischen seinem neuen Beamer und dem Z3 durchgeführt, müsst ihr mal lesen. Der Beamer macht bei uns ein 1,8 Meter breites Bild auf die gegenüberliegende Wand, das sind umgerechnet 81″ Bildschirmdiagonale. Da wir relativ nah an diesem Bild sitzen, ist das Kinofeeling ausgesprochen gut. Der Ton kommt über einen DTS-Receiver und zur Zeit noch 3 Lautsprecher, vorne links und rechts sowie Center. Da bin ich gerade auf der Suche nach einem adäquaten und vernünftigen Ersatz, die Größe ist hier leider sehr entscheidend. Jetzt wird vielleicht der ein oder andere sagen, nimm doch Bose, die sind doch schön klein, aber solche Brühwürfel kommen mir nicht ins Haus.

Filme in Form von DVD und Bluray werden über HDMI mit dem Panasonic DMP-BD65EG-K übertragen. das Gerät habe ich schon eine Weile und es leistet sehr gute Dienste. Über den USB-Anschluß lassen sich Filme im AVI-Format abspielen, allerdings nur über Festplatten bis 120GB. Das ist sehr blöd, leider klappt es auch nicht, wenn man größere Festplatten einfach partitioniert. Dieses Problem habe ich jetzt mit dem Xoro HRS 8600 CI gelöst: Hier lassen sich auch größere Festplatten anschließen und das Abspielen von Filmen im MKV Container klappt absolut Ruckelfrei. Über die Recorderfunktion lassen sich ganz bequem Sendungen programmieren und über Timeshift die aktuelle Sendung anhalten und zeitversetzt anschauen. Wichtig war mir auch bei der Wahl des Receivers, dass er über einen YUV Anschluß verfügt, da der Beamer nur einen HDMI Eingang besitzt, der ja schon für den Blurayplayer reserviert ist. Allerdings hätte ich nie gedacht, dass dieses YUV-Kabel so extrem dick ist, dafür muss ich mir jetzt wieder einen neuen Kabelkanal kaufen ;-)

Filme über Bluray sind gewaltig und gestochen scharf. Auch wenn der Z3 kein Full HD kann, so reicht die 720er Auflösung allemal. Das Fernsehbild über den Xoro ist ebenfalls grandios, die freien Programme in HD sind echt klasse. Da werd ich wohl mal in eine Karte investieren und mir die anderen Programme auch noch in HD gönnen, das ist schon ein Unterschied. Selbst am Tage macht der Beamer ordentlich Licht, so dass das Fernsehbild zum nebenbei gucken völlig ausreicht. Verdunkeln wir das Wohnzimmer vollständig, dann leuchtet der Film so kräftig und kontrastreich, wie man es sich kaum vorstellen kann.

Jetzt muss ich als nächstes die ganzen Kabel ordentlich verlegen, alles muss ja irgendwie von der Decke nach vorne zur Anlage. Und den PC werde ich noch anklemmen, man will ja schließlich mal ganz groß in Azeroth die Angel auswerfen…

Heimkino nimmt Formen an

Gestern hat mir der Leichtbau-David sein schwerstes Gerät geborgt, eine Metabo Schlagbohrmaschine, mit der ich mühelos die Löcher für die Deckenhalterung des Beamers bohren konnte. Und so hängt dieser schonmal unter der Decke, bereit in Zukunft Film und Fernsehen an die Wand gegenüber zu werfen. Der Beamer wird also in Zukunft nicht nur für das reine Filmvergnügen genutzt, sondern auch für das ganz normal und schnöde TV-Programm, also immer. Dazu musste natürlich auch ein neuer Sat Receiver her, denn der alte hatte HDMI noch sonst irgendeinen verwertbaren Anschluß und mit Adaptern arbeiten kommt nicht in Frage. Da der Sanyo PLV Z3 nur einen HDMI-Anschluß besitzt, dafür aber noch einen YUV, wird der Bluray-Player eben per HDMI angeschlossen und der Sat Receiver über das Komponentenkabel.

Beim Receiver habe ich gleich auf diverse Dinge geachtet: Common Interface für HD+ TV, USB-Anschluss und PVR ready und, ganz wichtig, er muss MKV abspielen. In diesem Container rippe ich immer meine DVDs auf die Platte, so dass ich alle Filme nach und nach einfach nur von der Festplatte abspielen kann. Gefunden habe ich da das Gerät Xoro HRS 8600 CI, der kann das alles, ist nicht so teuer und bis ich mir eine Dreambox leisten kann völlig ausreichend.

Über die Art der Leinwand habe ich mir im Vorfeld eigentlich die meisten Gedanken gemacht. Erst wollte ich ein großes Brett besorgen, mit Holzspachtel ganz glatt spachteln und dann mit Leinwandfarbe anstreichen, also eine komplett statische Leinwand bauen. Alternativ dazu käme noch eine Rahmenleinwand in Frage, also aus Holzlatten einen Rahmen gebastelt und diesen mit Leinwandstoff bespannt. Nun habe ich doch eine Rollo-Leinwand gekauft ;-) Das hat zwei Gründe: Erstens, ich habe eignetlich grad keine Lust auf Bastelei und bin froh, wenn ich so alles montiert habe, zweitens hängt das ganze ja im Wohnzimmer und sieht mit einem Rollo, welches eingezogen ist, einfach aufgeräumter aus. Ausserdem beträgt die Breite der Leinwand nur 1,80m, wo sicher nicht ganz so viele Wellen auftreten wie bei den größeren Modellen. Und sollte das ganze nicht zufriedenstellend sein, dann wird eben doch gebastelt.

Ton ist auch so eine Sache, über die man sich bei einem Fernseher eigentlich erstmal keine Gedanken machen muss. Aber so ein Beamer hängt ja nicht nur hinter dem Betrachter, sondern er hat auch keine Lautsprecher eingebaut. Ausserdem: Riesen 16:9 Bild und dann Ton aus der Blechdose? Neee, geht gar nicht. Ich hab zwar noch einen alten Sony DTS Receiver, aber meine Boxen stehen noch im guten alten Bielefeld bei meienr Mutter im Wohnzimmer, darauf muss ich also erstmal verzichten, zumindest bis zur nächsten Reise. Immerhin gibts da noch so den ein oder anderen Speaker, den wir vorerst dafür verwenden können, damit sich die Bude mit Ton füllt.

Fotos kommen natürlich auch, wenn die ganze Sache fertig ist. Und dann kann die dunkle Jahreszeit kommen, genug Filme habe ich allemal!

DVD weg, Bluray her.

Ich gucke ja gerne mal nen guten Film und manche Filme auch mehr als nur einmal. So habe ich die alten Star Wars Filme mindestens 50 mal gesehen, Nur noch 60 Sekunden auch schon bestimmt 30 mal und die Herr der Ringe Filme kann ich mir auch immer wieder ansehen. Aber meine persönliche Nr. 1, Jurassic Park (Teil 1) habe ich insgesamt 6 mal im Kino, auf VHS so lang, bis ich die Kasette entsorgen musste, danach auf DVD sicher auch schon 30-40 Mal und sogar zweimal das Buch Dino Park von Michael Crichton gelesen. Diese Filme habe ich aktuell auch alle auf DVD im Schrank, davon die guten wie oben beschrieben auch als Special Edition bzw. Box Sets. Nun habe ich aber schon eine ganze Zeit einen Bluray-Player und kaufe mir schon länger auch keine DVDs mehr, also muss die Sammlung nun weg, ich brauch Platz. Ich werde mir auch nicht mehr jeden Film mitnehmen, den ich irgendwo entdecke – aktuell habe ich gute 700 DVDs – sondern nur noch schöne Boxen kaufen.

Besonders reizen mich derzeit folgende Box-Sets, die ihr alle auch bei Amazon (link) findet:

Alien Anthology

Zurück in die Zukunft – 25th Anniversary Trilogie

Jurassic Park Ultimate Trilogy

Der Herr der Ringe – Die Spielfilm Trilogie

Star Wars: The Complete Saga I-VI

Alle diese Filme habe ich aktuell auf DVD-Boxen und will darauf nicht mehr verzichten. Die Blurays reizen mich so sehr, dass ich einen Austausch vornehme. Wer Interesse an dem ein oder anderen Exemplar hat, der kann mir gern ne Mail schreiben. Viele meiner DVDs sind übrigens auch noch original in Folie eingeschweisst ;-)

Ganz großes Kino

Gestern war bei uns im Schlafzimmer ganz großes Kino. Ein Schelm, wer jetzt was Böses denkt, denn es war Kino im wahrsten Sinne des Wortes. Aber erst die Vorgeschichte: Nach längeren Überlegungen, was denn fernsehtechnisch ins Wohnzimmer kommen soll, haben wir uns für einen Beamer entschieden. Ich hatte sogar schon damit begonnen, mich mit dem ganzen Kram zu beschädftigen, als ich plötzlich von den Plänen meines Freundes Paddy hörte. Er hat ja schon seit Jahren ein fettes Heimkino in seinem Keller, wo ich zumindest an der Wandbekleidung nicht ganz unbeteiligt war. Nun stand bei ihm ein neuer Beamer an und für den alten suchte er auf Facebook ein neues zu Hause. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen, passender hätte diese Aktion gar nicht sein können. Ausserdem war mir klar, ich würde nie wieder an ein so gepflegtes Gerät kommen, wenn ich nicht gleich was Neues kaufen würde.

Gestern habe ich ihn dann also in Betrieb genommen, dafür musste zunächst das Schlafzimmer herhalten. Dort ist nämlich eine schöne große weisse Wand und auch der richtige Sound, so dass Avatarin den Bluray-Player eingelegt für eine ordentliche Gaudi sorgte. Aber das wird natürlich nicht so bleiben, das Teil muss ins Wohnzimmer. Man will ja seine neugierigen Gäste nicht dauernd im Schlafzimmer die Filme und Fußballübertragungen präsentieren ;-)

Dazu muss dann allerdings auch eine Leinwand her. Dafür möchte ich ungerne eine Rollo-Leinwand nutzen, da diese nie richtig glatt hängen und das würde mich auf Dauer total in den Wahnsinn treiben. Mal abgesehen davon, dass die Guten unter den Rollos auch ordentlich Geld kosten. Also kommt was festes. Und da bin ich mir jetzt noch nicht zu hundertprozent sicher, ob ich Leinwandstoff auf einen Holzrahmen tacker oder eine Hartfaserplatte mit Leinwandfarbe bepinsel. Letztere Lösung gefällt mir bisher am besten, denn dann kann ich auf die Rückseite ein großer Poster kleben und habe so ein Bild an der Wand, wenn ich den Beamer nicht brauche/nutze. Es kommt in den nächsten Wochen also noch ein bisschen Bastelarbeit auf mich zu, auf das Endergebnis freue ich mich aber schon total! Passend zum herbstlichen Schmuddelwetter die Herr der Ringe Trilogie auf 3×1,50 Metern :)

WordPress Themes