New York Abreise – Toronto hat auch’n schönen Flughafen

Koffer gepackt hatten wir bereits am Abend zuvor, so mussten jetzt nur noch Zahnbürsten und andere Kleinigkeiten verstaut werden. Schnell noch die Koffer gewogen uns mit erstaunen festgestellt, dass wir immer noch jeder mehr als 6 Kilo Platz gehabt hätten, aber schleppen muss man es ja schließlich auch noch. Das Gepäck verstauten wir unten in der Lobby und machten uns zum letzten Mal mit der Subway auf richtung Downtown, um Sven die geliehene Kamera wieder zu bringen. Sven arbeitet direkt am Broadway im 46. Stock mit atemberaubendem Blick über Manhatten. Unten im Foyer mussten wir uns erstmal anmelden, dann wurden Fotos gemacht und schließlich erhielten wir einen total wichtigen Besucherausweis, mit dem wir nun durch die Schranke zu den Fahrstühlen durften. Der Highspeed-Lift fuhr uns dann anch oben, wo wir Sven trafen und un kurz verabschiedeten. Dann ging es zurück zum Hotel, wo wir von unserem zuvor gebuchten Shuttle zurück zum Flughafen gefahren wurden.

Die Rückreise ging vom wesentlich kleineren Flughafen LaGuardia im Stadtteil Queens aus mit Air Canada zunächst richtung Toronto. Beim Landeanflug konnte man die Silhoutte der Stadt erkennen, besonders der Markante Fernsehturm ragte unübersehbar heraus. Kanada, war ich auch noch nicht und Toronto sah von oben zumindest schonmal so aus, als könnte man es hier auch ganz gut mal ein paar Tage aushalten. Leider ließ sich eine Verlängerung nicht mehr eben mal so umbuchen, sonst hätten wir noch zwei Nächte hinterhergeschoben. Da wir nur eine Stunde zwischen den beiden Maschinen hatten, beeilten wir uns etwas und machten uns auf den Weg zum nächsten Gate. Dort angekommen, wurde bereits die erste Verzögerung angekündigt, hätten wir ja nicht so rennen müssen. Um es kurz zu machen: Wir mussten viereinhalb Stunden warten, ehe wir endlich vom Boden abheben konnten, davon alleine 1,5 Stunden im Flieger. Ich hab einen ganzen Film vorm Start geschafft, das Bordentertainment war wenigstens schon in Betrieb. Jedenfalls war unser Aufenthalt in Kanada lang genug, dass ich den Kauf einer Starbuckstasse für genehmigt hielt und ich mich jetzt hiermit offiziell als „in Kanada gewesen“ betrachte!

Nun sind wir wieder zu Hause und blicken auf einen absolut tollen Urlaub in New York zurück. Wir haben tolle Leute kennen gelernt, ich habe Paddy endlich mal wieder gesehen und ich hab noch unheimlich viele schöne Bilder gemacht, die ich jetzt erstmal in Ruhe durcharbeiten muss. Gut, die Kamera ist grad noch defekt, sowas lässt sich aber reparieren. Wäre mir so etwas auf einem Afrika-Safari-Urlaub passiert, wäre das in Ermangelung einer Ersatzkamera sicher deutlich ärgerlicher gewesen.

Google+ has quickly proven itself to be a viable social network, and the Circles feature is pretty useful for professional wholesale football jerseys contacts and keeping them separate from non professional contacts. It will be quite interesting to see how Google+ impacts the newly public LinkedIn, particularly as it rolls out its business profiles.Some of the most iconic players in Steelers history have been running backs like Franco Harris, Jerome Bettis, and Rocky Bleier. But the most honored Steelers have been their quarterbacks, Terry Bradshaw and Ben Roethlisberger. Why? Because they made plays that won championships. After all, Super Bowl highlight reels rarely emphasize the three yard run up the middle that relaxed the pass rush that gave the quarterback time to make a play. They contain Lynn Swann, John Cheap NFL Jerseys Stallworth, Hines Ward, and Santonio Holmes scoring touchdowns. However, they never used it as an excuse for poor play. Their is that when one player goes down, the next person in line has a duty to maintain the same level of play. And you can trace the reason why back to another time honored clich The Standard Is the Standard.As cheap nfl jerseys usual, before we start, I’d like to share our Safe Harbor language. federal security laws. Important factors that could cause actual results to differ materially from the company’s projections and expectations are disclosed in the company’s filings with the Securities and Exchange Commission. GAAP cheap nfl jerseys results. All cheap fake oakleys right, my purpose today is to give you an overview of how I see the business and where our collective priorities will be in order to drive Cheap Jerseys top line and bottom line growth. I’ll then turn it over to our group CFO, Stewart Glendinning, who will present our strategies designed to drive total shareholder return through business performance and optimal capital structure and efficiency.With the Broncos having backed into the 2012 NFL playoffs despite a 7 3 loss to the Kansas City Chiefs in Week 17, it’s almost impossible NOT to talk about Tim Tebow. Even if you’ve oakley outlet grown tired of Tebowing and bored of the debate about his relative skillset, the God fearing young man is starting a playoff at home. So, you’re going to be hearing about him, for better and for worse.These are the values that we espouse at Doha GOALS and we are proud to be part of such an inspirational tradition. Our aim for Doha GOALS is to help people overcome fears and obstacles, mental or physical. Sports can teach many lessons, but the most important may be this: that through hard work and perseverance, many dreams can be achieved.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

WordPress Themes