Category: Rezepte

Lecker Eis selber machen


Seit ein paar Jahren habe ich nun schon eine Eismaschine und bin wirklich vollstens zufrieden. Man muss hier lediglich den Behälter über Nacht ins Gefrierfach legen und kann am nächsten Tag dann die Eiscreme zubereiten. Ähnlich wie bei einem Kühlakku ist der Behälter mit einer Flüssigkeit gefüllt und kühlt dadurch im gefrorenen Zustand ganz gut runter. Wichtig ist nur, dass man die Eismasse erst in die Maschine füllt, wenn sie eingeschaltet ist und sich der Quirl bewegt. Ansonsten friert direkt alles am Rand fest und das war es dann.

Für Schokoladeneis braucht man:

200ml Sahne
1 Tafel Zartbitter Schokolade
1 Esslöfel Zucker
100 ml Milch

Zuerst die Schokolade in der Milch auf der Kochplatte schmelzen (natürlich im Topf ;-) ), das ganze dann, nachdem es etwas abgekühlt ist, unter die leicht angeschlagene Sahne rüren. Nochmal kalt stellen und dann ab in die Maschine. Reicht so für 2 Personen.

Nudel-Chili Auflauf

Das rezept eines sehr leckeren Nudel-Chili Auflaufs habe ich endlich wieder gefunden und gleich am Wochenende mal ausprobiert. Gottseidank war es das, was ich gesucht hatte und es schmeckte wirklich vorzüglich. Wer es also ein bisschen scharf mag, für den ist das genau das richtige Rezept.

Zutaten für 2 Personen
125g Bandnudeln
1 Prise Salz
2 St Chilischoten,rot
1 Z Knoblauch
1 kleine Zwiebel
100g Schinken,roh
3 EL Öl
1 EL Mehl
100ml Fleischbrühe,instant
150g Creme fraiche
150ml Milch
etwas Pfeffer
250g Tomaten
50g grüne Oliven ohne Stein
100g Gouda
2EL Schnittlauch

Zubereitung
Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Backofen auf 200 Grad vorheizen, Auflaufform fetten. Chilischoten putzen und in Ringe schneiden. Den Schinken in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch in Öl anbraten und anschließend Mehl dazugeben und gut verrühren (Mehlschwitze). Brühe, Creme fraiche und die Milch vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Zwiebel und den Knoblauch geben. Tomaten überbrühen, häuten, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch würfeln. Die Oliven vierteln. Danach die Nudeln mit der Hälfte der Chiliringe und der Hälfte vom geriebenen Gouda, sowie den Oliven, Tomaten und den Schinkenwürfeln mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die Auflaufform geben. Soße darüber gießen und mit Rest Käse und Chilischeiben bestreuen, das Ganze dann für ca.20 Minuten backen. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und darüber streuen.

Extremnikis Einkaufswelt

Ab sofort biete ich Euch hier einen kleinen Shop an, indem Ihr, wie schon bei Amazon gewohnt, alle nützlichen Dinge zum täglichen Überleben finden könnt. Viel Spaß beim stöbern ;-)

 Hier gehts zum Shop

Mousse au Chocolat an Orangenschaum

Mousse au Chocolat, da könnt ich mich reinlegen ;-) Aber diese fertigen aus dem Supermarkt gehen gar nicht, die zum anrühren kann man ja immerhin noch etwas verfeinern, selbst gemacht ist jedoch die beste Methode! Und dieses Rezept läßt sich im Übrigen wieder variieren, mit dunkler oder heller Schokolade.

Die Zutaten:

  • 200g Blockschokolade (je nach Geschmack bitter, weiß…)
  • 250g Sahne
  • 2 Eier
  • 4 EL Milch
  • 1 Orange

Die Zubereitung:

In einem Topf die Schokolade in der Milch auflösen und anschließend in die verquirlten Eier rühren. Das ganze in den Kühlschrank zum abkühlen. Anschließend die Sahne schlagen bis sie schön Steif ist und nun die Schokomasse unterheben. Das ganze nun wieder ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Orangenschaum geht ganz einfach: Die Orange schälen und mit einem Pürrierstab schön schaumig pürrieren. Nun das ganze nett dekorieren und sich schmecken lassen.

TIP: Unter die Mousse feine Schokoraspeln rühren und dem Orangenschaum etwas Cointreau zugeben!

Mousse


Filetsteak mit Blattspinat, Kartoffelgratin und Sauce Bernaise

Also hier kommt nun mal das Rezept für mein absolutes Lieblings-Gericht: Leckeres Filetsteak (ja, Kilopreis schonmal bis zu 60,- Euro ;-) ) mit Blattspinat, Kartoffelgratin und Sauce Bernaise. Ich leg das Rezept hier mal auf zwei Personen aus, wobei ich vom Kartoffelgratin immer so viel mache, das man das am nächsten Tag nochmal warm machen kann mit dem Rest Sauce Bernaise   :mrgreen:  

Erstmal die Zutaten:

  • Kartoffeln (So viel, wie ihr auch zu zweit verdrücken könnt)
  • 2 saftige Filetsteaks (geht auch mit Hüftsteaks, aber die sind halt etwas zäher)
  • Blattspinat, ruhig den tiefgefrorenen von Iglo
  • 2 Tomaten
  • Knoblauch, etwa zwei bis drei Zehen
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
  • Sahne

Für die Sauce Bernaise kann ich nur eine Empfehlung an fertigen Saucen geben, und das ist die von Kattus! Alle anderen haben absolut keinen Geschmack, da könnt Ihr blind ins Regal fassen und jede beliebige Sauce rausziehen, die schmecken alle gleich. Daher mach ich die auch selbst:

  • 250g Butter
  • 2 Eigelb
  • 4 EL Weißwein
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL gehackter Kerbel
  • 2 EL Estragon
  • Worcestershiresauce
  • Fleischextrakt
  • Salz
  • weißer Pfeffer

Die Zubereitung:

Kartoffelgratin 1Als erstes fangen wir mit dem Kartoffelgratin an, denn das braucht so seine Zeit im Backofen. Hierzu die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Anschließend eine flache Auflaufform mit Butter und etwas Knoblauch einreiben und die Kartoffelscheiben flach schichten. Hier sollte nach jeder schicht einmal gesalzen werden, etwas Pfeffer und dann die nächste Schicht. Nicht mehr als drei Schichten, denn sonst werden die Kartoffeln nicht gar oder dann zu matschig. Kartoffelgratin 2Nachdem erneut gesalzen und gepfeffert wurde das ganze mit Sahne begießen. Nicht zu viel, gerade so, dass die letzten Kartoffelscheiben bedeckt sind. Zum Abschluß das ganze mit Muskattnuß bestreuen und ab in den Backofen. Etwa bei 200°C 30-40 Min.

Zwischendurch können wir die beiden Tomaten schonmal enthäuten. Dazu schneiden wir ganz vorsichtig die Haut mit einem scharfen Messer ein und legen sie ganz kurz in kochendes Wasser. TomatenDie Haut läßt sich anschließend ganz leicht abziehen. Nun noch entkernen, das Fleisch würfeln und bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl in einem ausreichend großen Topf mit etwas Knoblauch anbraten. Sobald die Tomaten schön weich und durch sind Wasser hinzu geben und den gefrorenen Blattspinat dazu.

Jetzt aber zur Sauce. Die Butter zerlassen und nach und nach die weiteren Zutaten hinzu geben. Nicht zu starke Hitze wählen, da die Butter schnell gerinnt. Letztlich nur noch mit der Worcestershiresauce und etwas Fleischextrakt abschmecken, eigentlich ganz einfach ;-)

Zuletzt fehlt uns noch das Fleisch, welches wir vor dem Braten lediglich Pfeffern und in eine Pfanne mit etwas Fett von beiden Seiten anbraten. Nach dem Wenden kann gesalzen werden, bitte nicht vorher! Durch das Salz bleiben die Poren geöffnet und das Fleisch trocknet so aus.

Den Blattspinat nun ebenfalls würzen und zum Schluß noch einen Schuß Sahne hinzu geben, fertig.

Ich hoffe es schmeckt und ich wünsche guten Apetitt!

Filetsteak


Crema Catalan

Crema Catalan kennt eigentlich Jeder. Heut habe ich mein neues Spielzeug ausprobiert und genau diese Nachspeise zubereitet. Man braucht für 4 Personen:

  • 4 Eigelb
  • 375 ml Sahne
  • 124 ml Milch
  • 40g Zucker
  • 100g braunen Zucker
  • 1 Vanille Schote

Zuerst Milch und Sahne aufkochen, während dessen Eigelb mit Zucker verrühren. Dann die Vanille dazu geben und unter die Sahne rühren. Das Eigelb muss sich vollkommen auflösen, jedoch darf es nicht schaumig werden. Dann das ganze in Portionsschälchen (Feuerfest) füllen und bei 150 Grad für 45 Minuten in den Backofen. Jetzt die Schälchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit dem braunen Zucker bestreuen und mit einem geeigneten Gerät flambieren, so dass der braune Zucker karamellisiert. Man muss dies vorsichtig machen, ohne dabei die Crema selbst zu erhitzen.

Guten Appetit!

Spanischer Eintopf

Heute hatten wir Appetit auf was Deftiges und es sollte für morgen auch reichen. Da viel mir ein Rezept von meiner Oma ein, was genau nach meinem Geschmack war: Spanischer Eintopf. Die Mengenangabe bezieht sich auf 4 Personen, wenn man von einer Mahlzeit ausgeht.

  • 6 große Kartoffeln
  • 4 Paprika (rot und gelb)
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 5 Tomaten
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer und scharfe Paprika

Zuerst die Kartoffeln schälen und würfeln, in Öl anbraten und wieder aus dem Topf nehmen. Dann kleine Hackbällchen formen und ebenfalls anbraten. Jetzt die Tomaten ganz dazu geben und langsam schmoren. Zwiebeln würfeln und mit dem Knoblauch dazu geben. Etwas Wasser dazu und gut würzen. Das ganze so etwa eine halbe Stunde schmoren lassen, dann die Kartoffeln wieder dazu und die Paprika in Streifen geschnitten mit ein den Topf. Nach etwa weiteren 20 Minuten und gelengentlichem Abschmecken ist das ganze schon fertig.

Guten Appetit!

WordPress Themes