Category: Mecker Ecke

Was kostet ein Fotoshooting?

Da ich mich in der letzten Zeit sehr umfangreich mit dem Thema der Auftragsfotografie beschäftige, bin ich natürlich auch auf den Punkt der Kosten gekommen bzw. dem Preis für ein Fotoshooting. Wenn ich so bei anderen Fotografen stöbere, die ihre Preise auf der Homepage veröffentlichen, wird mir irgendwie anders und das erinnert mich immer an ein Fotoshooting, welches ich selber mal geschenkt bekommen habe. Hier bekam ich nach dem Shooting (welches natürlich auch schon einen Preis hatte) mehrere DIN A4 Bögen Karton mit Briefmarkengroßen Abbildungen der an diesem Nachmittag geschossenen Bilder. Hier sollte ich nun auswählen um dann das jeweilige Foto in einem 13×18 Ausdruck für sagenhafte 12 Euro erhalten, so hat man mir nach dem Shooting kein Bild überreicht. Heute bin ich nicht mehr böse darum, dass ich von diesem Termin aus dem Studio kein einziges Bild habe, die Art der Fotos hat mir sowieso nicht gefallen. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn ich also so im Netz suche, finde ich meistens genau das: Das Shooting kostet, die Bilder kosten, die CD kostet, alles kostet Geld, auch Outfitwechsel der Protagonisten werden separat berechnet. Ist das nicht schrecklich? Unbestritten ist, dass natürlich hinter einer Preisfindung eine Kalkulation stecken muss, schließlich muss der Fotograf auch morgen noch genug Geld haben, um seinen Laden wieder aufschließen zu können. Aber muss das so über – in meinen Augen – “Blenderangebote” hinten reingeholt werden, was man vorne, nur um Aufträge zu ergattern, falsch kalkuliert hat? Was habe ich als Fotograf davon, wenn ich in einem Shooting 50 tolle Bilder mache, dem Pärchen aber im schlimmsten Fall nur ein verkaufen kann? Dann haben die ein Bild von mir, sind enttäuscht und ich muss die Daten wahrscheinlich noch Jahre aufheben in der Hoffnung, dass die bloß noch mal irgendwann eins nachbestellen! Und zu sehen bekommt diese Bilder auch niemand, also wird auch keiner auf die Idee kommen, so ein Bild auch von sich haben zu wollen.

Und was kostet jetzt ein Fotoshooting? Die Frage kann man eingentlich nur wieder mal ganz einfach beantworten: “Es kommt drauf an!” Eines ist jedoch klar: Am Ende des Vorgesprächs weiss jeder, was er bezahlen muss und bekommt dafür ALLES!

Ganz schön frech, die Shell

Heut gibt es bei Shell eine Aktion: V-Power zum Preis von Super 95 Oktan. Mann muss allerdings erstmal den normalen Preis Tanken und bekommt dann beim Bezahlen die Differenz zurück. Soweit ja ganz gut, V-Power kann ja manchmal nen kleinen Boost verschaffen. Nun habe ich allerdings eine Shell Flottenkarte und kann diesen nachlass nicht ausbezahlt bekommen. Ist ja auch noch ok, tanke ich also wie gewohnt das, was ich brauche, Super mit 95 Oktan. Aber Pustekuchen. Die Shell an der Detmolder hat nämlich ganz frech die anderen Zapfhähne mit Kabelbindern befestigt und nur den fetten Sprit offen gelassen, keine Möglichkeit, Super zu tanken. Find ich ziemlich dreisst, muss ich mal so sagen.

Ich liebe Kinder…

…die auf nigelnagelneuen Autositzen herumspringen, natürlich mit Schuhen! Bittet man sie dann höflich damit aufzuhören, bekommt man vom gelackten Papa auch noch nen blöden Spruch reingedrückt. Dabei kann der ja froh sein, dass ich ihm die Frucht seiner ungezügelten Potenz nicht durch die geschlossene Tür katapultiert habe. Aber dann hät ich Überstunden machen müssen, bis der Glaser fertig ist!

Bischöfin mit 1,3 Promille am Steuer

Das Oberhaupt der evangelischen Kirche, die 51 jährige Bischöfin Margot Käßmann, ist nach Pressemitteilungen am vergangenen Samstag von einer Polizeistreife mit 1,3 Promille Alkohol gestoppt worden. Das man besoffen ans Steuer steigt geht eh schon nicht in meinen Kopf, aber dann auch noch ein Mensch in so einer Position und mit dieser Vorbildfunktion? Da muss sie sich ja beim Abendmahl gleich die ganze Pulle reingezogen haben, bei einer Frau dieser Größe und Gewicht reichen 0,7 Liter Wein für diesen Wert aus. Also mal unter uns Pastorentöchtern: Wer im Dienst schon saufen darf, der muss ja nicht noch andere in Gefahr bringen!

Mal wieder die Nebelschlußleuchte

Ich habe mich bereits in früheren Zeiten über Leute aufgeregt, die ihre Nebelschlußleuchte bei Regen und einer Sichtweite von mindestens 500 Metern einschalten und dabei auch noch mit Tempo 160 herumballern müssen. Da sitzt dann wahrscheinlich irgend so ein total aufgeweichter hinterm Steuer, der selbst zum Denken ne Bedienungsanleitung braucht. Ich brauch jetzt dringend so ein Teil für die Heckscheibe, wo ich per Tastatur Textmitteilungen an meine Hintermänner senden kann. Ist sowas erlaubt?

Rauchen in der Schwangerschaft

Schon sehr lange beschäftige ich mich mit diesem Thema und immer wieder rege ich mich maßlos über werdende Mütter auf, die mit ihren dicken Bäuchen durch die Gegend rennen und dabei genüsslich eine nach der anderen rauchen. Scheinbar fehlt hier die Aufklärung und mit meiner puren Naivität ging ich davon aus, dass man im 21. Jahrhundert eigentlich genug informiert ist, um so einen Blödsinn zu unterlassen. Und es sind ja nicht nur die Mütter alleine, die ihre ungeborenen Kinder gefährden, oftmals raucht im Haushalt der männliche Part gleichermaßen viel und dazu noch in der geschlossenen Wohnung, was ebenso schädlich ist. Hier sind also beide gefragt, Vernunft walten zu lassen und der Partner aufgefordert, psychologische Unterstützung zu geben.

Ich habe selbst bereits viele Schwangere darauf angesprochen und bekomme immer wieder die selben Ausreden zu hören: “Mein Arzt hat gesagt, es ist für das Kind schlimmer, wenn ich sofort aufhöre, als wenn ich weiter rauche” oder “Ich rauche ja nur ganz wenig am Tag, nicht mehr so viel wie früher”. Diese Aussagen von Ärzten waren wohl früher an der Tagesordnung, gehören aber längst der Vergangenheit an und genügend Studien belegen, dass dies völliger Quatsch ist.

Ich möchte hier nun mal die möglichen Risiken aufzeigen, die durch Nikotingenuss während der Schwangerschaft auftreten und damit im Grunde das komplette Leben eines solchen Kindes begleiten können.

Schon die kleinste Menge Nikotin führt zu einer verringerten Durchblutung der Plazenta. Damit können Sauerstoff und Nährstoffe nicht mehr ungehindert dem Kind zugeführt werden. Folgen daraus: zu geringes Geburtsgewicht, ein um 60% erhöhtes Risiko des plötzlichen Kindstods (geht man von etwa 10 Zigaretten pro Tag aus. Bei 20 Zigaretten steigt das Risiko sogar auf das 8-fache!) und die berühmte Hyperaktivität. Des Weiteren treten Früh-, Fehl- oder gar Totgeburten auf oder die Ablösung der Plazenta. Forscher haben sogar herausgefunden, dass Rauchen in der Schwangerschaft dazu führen kann, dass das Gehirn nicht so wächst wie es soll und damit die Intelligenz des Kindes massiv beeinträchtigt wird. Und nicht zuletzt das Risiko einer Krebserkrankung. Forscher konnten massiv Krebs erregende Stoffe im Blut von Ungeborenen nachweisen, also können diese Substanzen den Mutterkuchen ungehindert passieren, der eigentlich eine Barrierefunktion hat.

Frage also: wie kann ein geistig einigermaßen fitter Mensch einem ungeborenen Menschen so etwas zumuten? Ist es tatsächlich die Sucht, die unkontrollierbar ist?

Genauso wenig verstehe ich, wie Eltern mit Kindern auf dem einen Arm in der anderen Hand eine Zigarette halten oder eben, wie oben schon erwähnt, in der Wohnung rauchen. Ich hoffe, dass immer mehr Leute das Bewusstsein für diese Problematik erlangen und es in Zukunft mehr Nichtraucher gibt.

Hier eine Diplomarbeit zum Thema: Suchtmittelkonsum in der Schwangerschaft – Ein Beratungskonzeot für die gynäkologische Fachpraxis

Wie Reklamiere ich richtig?

Stell Dir vor, Du kaufst in einem Fachmarkt einen Gegenstand und dieser geht leider nach ein paar tagen kaputt. Also schleppst Du das schwere Teil wieder zurück und erhoffst im Rahmen der Garantie auf die Erlösung in Form eines neuen, heilen Gegenstandes. Aber der liebe, nette und vor allem kompetente Verkäufer verweist dich mit einem müden Lächeln an den Hersteller, denn genau der sei für den gegenstand verantwortlich und nicht er. Kommt Dir das bekannt vor? Hast Du genau soetwas schon erlebt? Dann lass Dich in Zukunft nicht mehr veräppeln und bestehe auf Dein recht, denn der Händler ist Dein Ansprechpartner, egal von welcher Marke das Produkt ist, was Du bei ihm gekauft hast. Aber hier mal in Kurzform einige Tipps für das richtige Reklamieren.

1. Hat die neu erworbene Ware Mängel, so greift direkt die Gewährleistung und Du als Kunde hast das Recht auf neue Ware oder Reparatur. Viele Händler wählen aus kostentechnischen Gründen oft den Weg der Reparatur.

2. Sollte der Händler den Umtausch aus wirtschaftlichen Gründen ablehnen, so fordere einen nachweis ein. Als unzumutbare Gründe gelten Umtauschkosten, die 20% über den Reparaturkosten liegen. Sind diese niedriger, so bestehe auf Deinem Recht.

3. Warte nicht länger als 2 Wochen auf Deine Reparatur. Setze bei Abgabe direkt eine Frist und verweigere gegenbenenfalls die Annahme und fordere Dein Geld zurück, wenn es länger dauert.

4. Ist die Ware trotz Reparatur immer noch defekt, so hat der Händler einen zweiten Versuch. Scheitert auch dieser, so hast Du das Recht vom Kaufvertrag zurück zu treten.

5. Ganz wichtig: In den ersten 6 Monaten der Gewährleistung steht der Händler in der Pflicht. Kann dieser Deine Schuld am Defekt der Ware beweisen, so haftest Du selbst und die Garantie tritt nicht in Kraft. Nach diesen 6 Monaten kehrt sich die Beweislast. Das bedeutet, Du als Kunde musst beweisen, dass der Fehler, der zum Defekt des Gerätes führte, von Anfang an vorlag. Oft nicht so einfach!

Natürlich wünscht man sich keine defekt Ware, aber es kann immer mal passieren. Als kürzlich mein Smasung Monitor SyncMaster 226BW seinen Geist aufgab, schrieb ich direkt an Samsung. Anschließend schickte man mir einen Ersatzmonitor, holte im Gegenzu meinen zur Reparatur ab und nach knapp zwei Wochen hatte ich meinen reparierten direkt wider auf dem Schreibtisch. In diesem Fall hätte mich noch eine Woche mehr auch nicht gestört, denn Samsung stellte mir ja freundlicherweise völlig kostenlos ein gleichwertiges Gerät zur Verfügung. Das ist Kullanz!

Samsung Syncmaster 226BW zickt

Ich habe scheinbar das Glück, jedes Montagsgerät eines Herstellers zu erwerben. Nun zickt mein TFT-Bildschirm rum und hat mich veranlasst, auch hier den Kundenservice zu kontaktieren. Jedesmal, wenn ich den PC einschalte, dann erscheint zwar auf meinem Zweitmonitor ein Bild, der Samsung bleibt jedoch schwarz. Und das für mittlerweile bis zu 30 Minuten. Dann plötzlich ist er wieder da mit klaren Farben, als wäre nichts gewesen. Während er so schwarz vor sich hindümpelt, blinkt in längeren Abständen seine blaue Lampe am Einschaltknopf und man kann ein ganz schwaches Flackern auf dem Bildschirm warnehmen. Zusätzlich höre ich noch ein sehr leises Geräusch, was sich anhört, als käme es irgendwie vom Netzteil.

Wie dem auch sei, so gehts ja nicht und nachdem ich den Service von Samsung kontaktiert habe, bekam ich auch prompt eine Mail mit dem Angebot, den Monitor abzuholen und mir für die Zeit ein Ersatzgerät zur Verfügung zu stellen. Das nenn ich mal Service (da sollte sich Acer mal ne Scheibe von abschneiden) und ich bin nun gespannt, was er denn hat.

Na das wurd aber auch Zeit

Nachem sich mein Laptop seit gestern Nachmittag im Reparaturstatus befand, ist die Anzeige soeben umgeswitched. Da bin ich ja nun mal gespannt, wann UPS mir das Teil wieder bringt.

Suche nach Testberichten nervt

Wenn man im Internet auf die Suche nach einem Testbericht zu einem elektronischen Gerät geht, dann endet diese ganz schnell an sämtlichen Preissuchmaschinen, die immer wieder nur in ihrem Title das Wort Test stehen haben. Mich nervt das echt an, denn auf diesen Preisrobots findet man sowieso keine vernünftigen Testberichte, wenn da überhaupt einer steht. Da geh ich lieber gleich zu Amazon oder wenn Preissuchmaschine zu www.guenstiger.de, da stehen nämlich auch Auszüge aus Testberichten.

Acer Reparaturservice bisher unbefriedigend

Am Montag vor einer Woche habe ich mein Acer Aspire Notebook zum Reparaturservice geschickt, das ist also heute 8 Tage her. Auf meine vorsichtige Nachfrage heute Morgen, wann ich denn mit der Rückkehr des Laptops rechnen könne sagte man mir, dass der aktuelle Stand auf “angekommen” steht. Das ist natürlich klasse, soweit war ich bereits am Dienstag letze Woche, wo ich genau diese Email erhalten hatte. Ursprünglich sicherte man mir 4-5 Werktage zu, somit hätte das Gerät ja heute spätestens wieder in die Post gehen sollen. Sehr unbefriedigend liebe Acer-Leute, da hätte ich mal doch das Angebot von Amazon annehmen sollen und mir das Geld erstatten lassen.

Betreutes Wohnen in Hamburg?

Verlass Dich aufs Pflegepersonal und Du bist verlassen. So könnte man den mehr als unglücklichen und traurigen Umstand nennen, der sich hier jetzt in Hamburg zugetragen hat. Da liegt ein Mann 10 Tage tot in seiner Wohnung und niemand bemerkt es, obwohl es sich um eine Anlage für betreutes Wohnen handelt. Die zuständige Pflegerin war im Urlaub, einen Ersatz oder Vertretung gab es anscheinend nicht. Ich frage mich da, wozu man sich also eine Wohnung in diesem Komplex mieten soll, wenn man am Ende doch nicht beachtet wird. Die Erklärungen und Ausflüchte der Verantwortlichen die ich im Radio höre oder in der Zeitung lese finde ich mehr als fragwürdig.

Media Markt deutlich teurer als Amazon

Eben war ich mal wieder im Media Markt in Hamburg Wandsbek am Friedrich-Ebert-Damm. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Preise dort doch deutlich über denen bei Amazon liegen. So kostet dort zum Beispiel das AVM FRITZ!Fon 7150 139,- Euro, während Amazon einen Preis von 109,97 Euro aufruft. Ein noch krasseres Beispiel ist das Nokia LD-4W Bluetooth GPS Modul, wo man bei Amazon 65, – Euro haben will, im Media Markt aber unglaubliche 130,- Euro. Das nenn ich mal Unterschiede in der Preisgestaltung und macht mir den Schritt, bequem übers Internet zu kaufen, erheblich leichter. Und die Beratung kann man in den Elektronik-Märkten sowieso vergessen, was man mir da immer erzählen will ist schon echt irre.

Radfahrer in Hamburg sind Lebensmüde

Ja, Radfahrer in Hamburg sind scheinbar Lebensmüde. Nicht unbedingt, weil sie sich mit ihrem Fahrstil in akute Lebensgefahr begeben, sondern weil sie mich dermaßen provozieren, daß ich mich zusammen reissen muss, sie nicht absichtlich über den Haufen zu fahren. Eine ganz besondere Unsitte: Grundsätzlich bei Rot über die Ampel zu fahren. Hallo liebe Radfahrer, die Verkehrsregeln gelten auch für Euch! Und gerade Ihr als schwächere Verkehrsteilnehmer solltet diese im eigenen Interesse beachten. Wenn ich bei Rot über die Ampel fahre, kostet das richtig Kohle und gibt Punkte in Flensburg.


Hemdenkauf Teil 2: Alles ist GUT

Jeder hat ja so sein Problemthema, bei mir sinds die Hemden. Zur Erinnerung: Neulich in Bielefeld im Sinn Leffers wollte man mir Größe 43 (Kragen) andrehen und beschwerte sich noch, daß ich ein anderes Probieren wollte welches erst noch ausgepackt werden musste. Gestern war ich in Hamburg im Peek&Cloppenburg in der Mönkebergstrasse und habe dort eine absolute Top-Verkäuferin gefunden. Sie war nämlich auch meiner Meinung, daß mir Kragenweite 40 deutlich besser steht und hat zudem noch ein Hemd mit der passenden Ärmellänge aufgetrieben. Da geh ich jetzt immer hin, wenn ich mal ein neues Hemd kaufe ;-)

Blog wieder erreichbar

Super klasse, 5 Tage war dieses Blog aufgrund eines Plugins nicht verfügbar. Ich war dann auch leider zu diesem Zeitpunkt in Stuttgart und konnte mich nichtmal richtig drum kümmern.

Schuld war das “Subscribe to Comments” Plugin von WordPress, welches den Schreiber eines Kommentares auf einen neuen Kommentar hinweist. Es funktionierte immer einwandfrei, bis auf einmal eine Fehlermeldung kam und gar nichts mehr ging. Ich habe zunächst geglaubt, mein Provider Domainbox habe eine Softwareaktualisierung vorgenommen, dem war aber laut deren Aussage nicht so. Warum also klappte es auf einmal nicht mehr? Leider konnte ich von Domainbox keine Hilfestellung erwarten, die hätten ja sehen müssen daß da was versucht Mails zu schicken und das nicht klappt. Schade Domainbox, aber mich seit ihr als Kunden los!

Wenigstens geht hier jetzt erstmal alles wieder und ich such mal nach einem laufenden Plugin für die Comment-Funktion.

Hemdenkauf mit Hindernissen

Gestern im Bielefelder Sinn Leffers: Ich wollte ein neues Hemd mit passender Krawatte für die Taufe meiner kleinen Nichte am heutigen Sonntag kaufen und spazierte gezielt in dieses Geschäft. Dort oben in der Hemdenabteilung angekommen platzierte ich mich gut als Kunde erkennbar vor den Regalen, doch leider war dort nur eine Verkäuferin, die nach meiner Ansprache noch etwas anderes zu erledigen hatte, als mir zu helfen. Immerhin kam sie von selbst auf die Idee, mir eine andere Kollegin zu schicken, die auch gleich recht freundlich mit einer offenen Frage die Bedarfsanalyse startete. Meine Wünsche schienen wohl sehr anspruchsvoll, denn wir mussten erst einmal quer durch den Laden laufen, um letztendlich wieder vor dem Regal zu stehen, auf das ich gleich zu Beginn ein Auge geworfen hatte. Dort befanden sich Hemden der Bielefelder Manufaktur, derer schon einige Exemplare meinen Kleiderschrank bewohnen und wo ich eigentlich nur zugreifen musste. Sie fragte mich nach meiner Kragenweite und also wolle sie mir nicht glauben nahm sie selber Maß. 42-43 war ihre doch recht spektakuläre Antwort. Sollte ich einen wesentlich dickeren Hals bekommen haben? Meine Laune in diesem Moment hätte dazu führen können und als gelehriger Kunde ließ ich mir zwei dieser kittelartigen Stoffgewänder in die Kabine schleppen. Das Anprobieren bereitete mir ebensoviel Spaß und als ich meine Arme ausbreitete war ich froh, dass es windstill in der Umkleide war. Ich muss vielleicht erwähnen, dass ich betont und deutlich nach einem taillierten Hemd gefragt habe! Die Verkäuferin mussterte mich mit genüsslichem Blick und bemerkte, dass es mir unheimlich gut stehen würde. Klar, ih stellte mir in diesem Moment auch grad einen Campingurlaub am Gardasee vor, da hätten meine Freundin und ich sicher ne Menge Platz! “NEIN,” sagte ich bestimmt, “dass ist mir deutlich zu weit und die Ärmel hängen ja auf dem Boden.” Ich erklärte ihr nun, dass ich ja bereits schon einige Hemden besässe, diese aber deutlich besser sitzen würden und ging wieder mit ihr zum Regal. Nun wusste ich nicht genau, ob ich das richtig gehört habe, aber meine Begleiterin mit ebenfalls schon gereizter Mine konnte es auch verstehen. Jedenfalls kam als Atwort, als ich meine Größe probieren wollte der geniale Ausruf: “Dann muss ich ihnen das ja auch noch auspacken!” Müssen tut hier Niemand was dachte ich mir und entschied mich kurzerhand das Etablissement zu verlassen.

Und das Ende der Geschichte? Ganz einfach! In einem anderen Laden habe ich ein Hemd in Kragenweite 40!!! gekauft, welches heute wundervoll gesessen und gepasst hat. Vielleicht lags ja daran, dass ich dann eben nicht mehr “son Hals” hatte ;-)


Ich hasse Passwörter

Täglich arbeite ich mit gefühlten 62 Programmen, jedes hat andere Passwortrichtlinien die in unterschiedlichen Abständen geändert werden müssen. Zunächst habe ich, damit ich mal überhaupt ein System reinkriege irgendwas mit dem datum eingebaut, also bei monatlichem Wechsel recht schnell zu merken. Nun wurden die Richtlinen wieder verschärft, man muss jetzt zusätzlich Sonderzeichen im Passwort haben. Na gut, packt man also eins dahinter. Aber nein, dann ist das Passwort zu lang, es darf nämlich nur maximal 8 Zeichen haben! Und heut meld ich mich wieder für eine Online-Anwendung an und kreire gerade so locker Flockig mein Passwort und was kommt: *MÖ–Ö–Ö–Ö–P* bitte KEINE Sonderzeichen :evil:

Übrigens: reicht es nicht, dass ich mich mit einem Passwort anmelde um den Rechner überhaupt starten zu dürfen? Dann kommt noch die Windows-Benutzeranmeldung…wer so weit auf meinem Rechner gekommen ist, für den sind doch all die anderen Passwörter auch kein Hindernis mehr, oder?


Lotus Notes auf Platz 2

Unter www.dreckstool.de kann man abstimmen, welches Programm völlig daneben liegt. Programme, mit denen wir alle täglich arbeiten und die uns das Leben echt mehr schwer als angenehm machen. Vor kurzem habe ich bei Patrick bereits einen Artikel über dieses Voting gelesen, da stand Notes noch auf Platz 4. Scheinbar müssen echt viele arme Leute mit diesem Schrott arbeiten und mittlerweile befindet sich das von mir so überaus geschätze Programm auf Platz 2.

Wollen wir doch mal sehen, ob wir nicht den 1. Platz erreichen ;-)

Wieso wird eigentlich Googlemail nicht neuer Standart?


base – das wars

Nachdem ich ja neulich schonmal über meine kuriose Handyrechnung geschrieben habe, ist mir nun doch noch der Kragen geplatzt. Natürlich hatte ich damals eine Gutschrift eingefordert, die man mir auch zugesagt hatte. Gottseidank bestand ich seinerzeit darauf, dieses in schriftlicher Form zu bekommen. Komisch, davon sollte man ja eigentlich ausgehen bei dem Betrag, oder? Jedenfalls kam dann irgendwann die Gutschrift und erstmal war für mich alles gut.

Bis vor einigen Tagen wieder Post kam: 2. und letzte Mahnung!!! Ich bin fast aus allen Wolken gefallen, wollen die mich eigentlich verarschen? Ich nehme mir also mein Handy, um die Kundenhotline bei base anzurufen und stelle fest: Handy gesperrt! Und aus dem Festnetz kostet der Mißt auch noch richtig Geld, lassen die sich ja alles bezahlen. Nun, lange Rede kurzer Sinn, die Sperrung meines Handys hat fast zwei Wochen gedauert, weil die nichts finden konnten und meine zwischenzeitlichen Emails angeblich (trotz Empfangsbestätigung) nicht eingetroffen seien. Ich war also fast zwei Wochen ohne Mobiltelefon weil base einfach zu blöd ist, und jetzt wollen die mir nichtmal ne Gutschrift dieser zwei Wochen einräumen? Dummerweise gibts auch da nur Call Center und Dummerweise sitzen da auch nur Mitarbeiter, die keine Ahnung haben. Es bringt also nichts, denen einen Beschwerdebrief zu schicken, der eh mit einer standard Antwort zurückkommt.

Da bleibt nur noch eins: Kündigen und Anbieter wechseln.

Nie wieder base, nie wieder eplus.


WordPress Themes