Category: Genussvoll

Nespresso schmeckt ja mal echt gut

Jetzt steht sie seit einigen Tagen in unserer Küche, die De’Longhi Nespresso Lattissima + und wir sind total begeistert. Allein schon von Form und Farbe der Maschine – wir haben sie in weiss – sind wir überwältigt, das ist echt ein schmuckes Teil. Und der Kaffee schmeckt super lecker. Da nutzen wir zur Zeit die beiden Sorten Vivalto Lungo (blau) und Fortissio Lungo (grün), im Lieferumfang der Maschine war aber auch ein komplettes Sortiment aller anderen Sorten mit dabei. Da werd ich mich jetzt mal durchprobieren und das Repertoire gemäß aufstocken.

Die Kapseln muss man sich jedoch hier in der Gegend tatsächlich über nespresso.de bestellen, in einem Laden kann man sie hier nirgends kaufen. Das geht nur in den richtigen Nespresso Stores, und da ist der nächste in München. Aber das Bestellen bei Nespresso selber geht so fix, alles was da vor 15 Uhr eingeht ist am nächsten Tag da. So auch bei uns, als wir unseren ersten Vorrat geordert haben.

Während mein morgendlicher Kaffeegenuss nun vollkommen ist, werde ich wohl für den Nachmittäglichen noch das ein oder andere Flavour beschaffen. Dann steht einem Latte in allen Geschmacksrichtungen rein gar nichts mehr im Wege.

De’Longhi Nespresso Latissima + mit 50,- Euro Gutschein

Es steht mal wieder eine neue Kaffeemaschine an. Aktuell nutzen wir eine schnöde Senseo Padmaschine, die wir aktuell mit Alberto Pads befüllen. Es gab mal eine zeitlang von Melitta eine Sorte, die nannte sich Up & Awake, aber mangels Nachfrage wurde dieser Kaffee leider wieder aus dem Programm genommen. Dabei schmeckte der Kaffee so, wie es der Name versprach. Und ich liebe starken, kräftigen Kaffee. Aber den gibt es wie gesagt nicht mehr. Doch der Alberto kann da einigermaßen mithalten und in der Packung sind auch nicht nur 16 Pads sondern gleich 32. Das hält bei uns grad mal ein paar Tage.

Aber bei meinem letzten Besuch bei meinem Vater konnte ich diverse Nespresso Maschinen testen und da hab ich mich doch glatt an den Geschmack gewöhnt. Die Nespresso arbeitet mit kleinen Kapseln, die jede für sich den Kaffee frisch halten. Nicht wie bei den Pads, die in so einem Flies sind und damit nach dem öffnen der packung schon anfangen zu gammeln. Hier gibt es jetzt etliche verschiedene Modelle, von der ganz einfachen Kaffeemaschine bis zur Universallösung mit Milchaufschäumer. Und hier ganz neu die De’Longhi Nespresso Lattissima +, die gleich in verschiedenen Farben daher kommt. Ein leicht entnehmbarer Milchtank kann ohne viel Aufwand im Kühlschrank gelagert werden und die Machine über eine integrierte Reinigungs- und Entkalkungsfunktion auch ganz einfach gesäubert werden. Ja, die muss ich haben. Endlich keine Milch mehr in der Mikrowelle aufwärmen, damit der Kaffee nicht so schnell kalt wird (Ich hab da immer nen riesen Becher). Und jetzt ganz aktuell schneisst Amazon die Latissima mit einem Gutschein in Höhe von 50,- Euro für Kapseln auf den markt, lohnt sich also.

Die Kapseln bekommt man dort, wo man auch die Maschinen kaufen kann oder direkt bei Nespresso übers Internet. Da kostet eine Kapsel zur Zeit 37 Cent und ist damit fast 4 mal teuerer, als ein durchscnittliches Pad für die Senseo, aber dafür schmeckt der Kaffee auch um Welten besser. Sobald sie eingetroffen ist, werde ich mehr berichten!

Hier gibts alles von Nespresso auf Amazon!

Urlaub im Bayerischen Wald

[Trigami-Review]

Kurz vor Weihnachten durfte ich zusammen mit meiner Freundin in den Bayerischen Wald, ins Sport & Wellnesshotel Angerhof in Sankt Englmar für ein verlängertes Wochenende. Da wir sowieso gerade in München waren, war die Entfernung nicht sonderlich groß und nach knapp 2 Stunden waren wir auch schon da. Kaum waren wir von der Autobahn abgefahren, bot sich uns eine traumhafte Winterlandschaft mit tiefen Wäldern und verschneiten Bäumen. Im Angerhof angekommen wurden wir gleich zu unserem komfortablen und gemütlichen Zimmer gebracht, wo wir uns eine Weile aufhielten, um dann ins Restaurant zu gehen, wo uns ein 5-Gänge-Menü erwartete. Die Vorspeisen und der Hauptgang, bei welchem wir zwischen Fisch & Fleisch wählen konnten, waren mehr als köstlich und die Nachspeise rundete das ganze ab. Selbstverständlich gab es zum Schluss ein reichhaltiges Käsebuffet, welches wir aber förmlich nicht mehr unterbringen konnten. Für den nächsten Tag hatten wir uns zunächst etwas Sport aufs Programm geschrieben. Da ich schon im Vorfeld wusste, dass es sehr viel Schnee im Bayerischen Wald hatte, haben wir unsere Ski eingepackt und sind mit diesen am frühen Samstag morgen, natürlich nach einem sehr tollen Frühstück, zum Großen Arber aufgebrochen und haben dort die Skipisten in Beschlag genommen. Tolle Abfahrten mit super Schnee und unglaublich traumhaft verschneiten Bäumen. Am Arber hat man zahlreiche Möglichkeiten, seinen Urlaub zu verbringen. So gibt es beispielsweise eine Kuschelgondel, in der man heiraten kann. Finde ich irgendwie lustig und so eine Aussicht dazu ist schon überwältigend. Einen Skiverleih und ein Kinderparadies finden sich dort auch, da dürfte also für den Geschmack etwas dabei sein.

Als wir am frühen Nachmittag zurück kamen, haben wir uns direkt in den Wellnessbereich des Angerhofs begeben. Mit den Bademänteln, die direkt in unserem Zimmer zurechtlagen konnten wir vom Zimmer aus mit einem Fahrstuhl ins unterste Stockwerk fahren, um es uns gutgehen zu lassen. Solebecken, Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Dampfgrotte haben wir für den restlichen Tag in Beschlag genommen und uns zwischendurch noch mit ein paar Snacks und Drinks verköstigt. Hier hätten wir noch verschiedene Anwendungen buchen können, was aber zeitlich einfach nicht mehr in Frage kam. Am Abend gab es diesesmal ein Buffet, welches ganz im Zeichen der Schweiz stand. Die netten Servicedamen waren alle in schweizer Tracht und am Buffet gab es Raclette und Käsefondue mit ganz viel leckerem Bündnerfleisch. Die Tobleronecreme zum Dessert war so lecker, dass ich zum ersten Mal darüber nachgedacht habe, in Zukunft kleine Behälter einzustecken ;-)

Am Sonntagmorgen war dann der Trip auch schon wieder vorbei und wir durften zum letzten Mal das leckere Frühstück genießen. Ich mag dabei besonders gern Rührei mit Speck und den kleinen Würstchen mit ganz viel Senf. Dann geht es nahtlos zum Nutellabrötchen über und endet in leckerem Quark mit Fruchtcocktail. Die Croissants zwischendurch erwähne ich nicht, dafür halten die nicht lang genug.

Weitere Freizeitmöglichkeiten im Bayerischen Wald

Im benachbarten Ort Waldkirchen befindet sich das Modehaus Garhammer, welches wir aus zeitlichen Gründen leider nicht mehr besuchen konnten. Dort soll es Mode für jeden Anlass und jede Generation geben, die zwei Gutscheine hätte ich sehr gerne eingelöst. Auch Bodenmais lohnt einen Besuch, den dort befindet sich auf 70.000 m² eine funkelnden Erlebniswelt aus Glas und Kristall – Joska Bodenmais. Aber ich bin sicher nicht zum letzten Mal im Bayerischen Wald gewesen und bei meinem nächsten Besuch werde ich diesen und anderen Attraktionen einen Besuch abstatten.

Jetzt Urlaub buchen

Blogger Trip nach Murten

[Trigami-Review]

Ich hatte es ja bereits angekündigt und nun will ich mit meinem Bericht über den Blogger Trip nach Murten in der Schweiz nicht weiter hinterm Berg halten. Der Tourismusverband der Region Fribourg hatte mich eingeladen, das kleine beschauliche Städtchen am Murtensee zu besuchen und mich gebeten, ein kleines Video über meinen Besuch zu drehen. Im Vorfeld wurde ich sehr gut mit den nötigen Informationen versorgt, so dass ich mich am vergangenenen Wochenende auf die Reise gemacht habe. Leider bin ich durch einen bösen Stau etwas zu spät angekommen und konnte die Radtour nicht mitmachen, aber zum späteren Essen war ich dann endlich da.

Aber erstmal ein paar Infos zu Murten:

Murten liegt mitten im Seebezirk des Kantons Freiburg und wurde etwa um 1170 am südlichen Seeufer des Murtensees errichtet. Durch die Schutzherrschaft und verschiedener Bündnisse umliegender Städte war die Stellung Murtens relativ gesichert, erst aber durch den Befreiungsschlag der Eidgenossen gegen Karl den Kühnen im Jahre 1476 entschied sich deren Unabhängigkeit. 1484 wurde Murten für mehr als 300 Jahre der gemeinsamen Herrschaft der Städte Bern und Fribourg unterstellt. Der große Einfluss Berns ist im Übrigen dafür verantwortlich, dass noch heute etwa 70% der Murtner Deutsch als Muttersprache lernen.

Unser Programm startete am nächsten morgen direkt nach dem Frühstück mit einer Fahrt im Stedtlibummler, einer kleinen Bimmelbahn, die neugierige Touristen durch die historischen Gassen führt. An Bord ist neuerdings ein Audioguide in verschiedenen Sprachen, der nützliche Informationen zu den angefahrenen Punkten gibt.

Anschließend ging es zum 5 Sterne Relais & Châteaux Hotel “Le Viex Manoir“, welches sich direkt am Murtensee, dem Lac de Morat befindet. Sehr rührend auch die Geschichte zur Erbauung des Hotels, so ließ es der damalige Besitzer, damals noch als rein privater Landsitz, in Liebe zu seiner Frau errichten. Wir nahmen nun auf der Terrasse Platz, wo wir vom Hotel Direktor persönlich begrüßt wurden und uns kurz darauf den kulinarischen Köstlichkeiten ergaben. Zwischendurch nutzte ich die Gelegenheit, den Park zu erkunden, in dem immer wieder Oasen mit Sitzgruppen zum Verweilen einluden. Anschließend durften wir uns noch einige der Suiten ansehen, was mich und meine beiden Begleiter schon sehr beeindruckte. Ich denke, ich werde dem Hotel mal einen eigenen Beitrag widmen, genug Material habe ich dafür schon gesammelt. ;-)

Nachdem wir uns so hervorragend gestärkt hatten ging es auch schon zur letzten Station dieser kleinen Reise, ins Papiliorama ins benachbarte Kerzers. Hierbei handelt es sich um eine subtropische Anlage, die 70 verschiedene Arten von lebenden, sich frei bewegenden Schmetterlingen beherbergt.

Ich habe neben dem Videodreh auch einige Fotos geschossen, die vielleicht einen kleinen Eindruck dieses tollen Trips wieder geben:

Zuletzt möchte ich mich noch einmal herzlich bei Andreia und dem Tourismusverband Fribourg bedanken, die mich zu dieser wirklich tollen Reise eingeladen haben. Ich werde ganz sicher einmal wieder kommen und vielleicht eine Nacht im Baumhaus verbringen.

Und jetzt hir noch das versprochene Video:

Jetzt zur Ferienregion

Morgens ohne Kaffee? Geht ja gar nicht!

Ich bin ja glücklicherweise nicht von allzu vielen Sachen abhängig, aber neben meiner Freundin ist Kaffee etwas, auf das ich absolut nicht verzichten kann. Schon im Sinne meiner Freunde, Kollegen und Kunden ist es besser, mir diesen nicht vorzuenthalten. Dabei bin ich nichtmal großartig wählerisch. Ein herkömmlich gebrühter, mit brauner oder weisser Filtertüte zubereiteter Kaffe, reicht mir da wirklich vollstens. Und aus diesem Grunde habe ich mir mal vor ein paar Jahren so eine richtig schöne Maschine zugelegt, die auch noch vorprogrammiert werden kann. Heisst also, wenn ich morgens in die Küche komme, ist der Kaffee schon fertig. Nun ist aber irgendwie seit ein paar Wochen der Kaffee aus der Maschine einfach kein Genuss mehr, irgendwie schmeckt er mir nicht mehr. Und da ich nun immer öfter Senseo Kaffee trinke, war die Anschaffung einer solchen Maschine eigentlich auch schon beschlossene Sache. Wie schön also, als ich gestern Abend im Fernsehen die Werbung sehe, dass nur heute bei Saturn die Senseo Next Generation zum unsagbar guten Preis von 49,- Euro zu haben ist. Da bin ich natürlich heut Mittag gleich hingedüst und hatte eigentlich schon erwartet, dass man wieder mal mit einer monster Werbung 5 Bestandsartikel bewirbt. Aber es waren noch reichlich da. Sogar mit schönem Zubehör: Zwei Tassen und zwei Packungen Senseo Kaffee.

Nun kann ich also meiner eigentlichen Sucht wieder frönen und brauche morgens nur noch auf nen Knopf drücken.

Starbucks kann was

Also ich bin ja etwas Kettengeschädigt. Also nicht Halsketten oder irgendwelcher Sexspielzeuge, sondern mehr so Ketten halt. Ketten, wie McDonalds und vor allen Dingen Starbucks. In jeder Stadt, in der es ein Starbucks gibt hab ich mittlerweile eine Starbucks City Mug erworben. Das sind so richtig dicke fette große Tassen mit speziellem nur in der Stadt erhältlichem Aufdruck. das heisst, überall wo ich schon mal war und wo es ein Starbucks gibt, daher hab ich auch so eine Tasse. Leider noch nicht aus San Francisco und Los Angeles (Erstens hab ich die damals noch nicht gesammelt und zweitens gabs die da auch glaub ich noch nicht), dafür aber Istanbul, New York, Hamburg, München und so weiter. Jetzt hat mir mein Schatz ein weiteres Highlight aus der Starbucks Kollektion geschenkt, einen richtig coolen Thermobecher. Nun kann ich mir immer schön meinen Kaffee mitnehmen, ohne dass er kalt wird und der Becher ausläuft. Ich habe wirklich noch keinen so guten Kaffeebecher gefunden, da muss mal ein großes Kompliment raus an den Erfinder. Und natürlich an meine Freundin, die mit soviel Feingefühl aus der unendlichen Masse unlogisch konzipierter und völlig überteuerter Thermobecher genau den heraus gefunden hat, der mir stundenlangen Kaffeegenuss spendiert.

Jens Priewe: Kleine Weinschule

Vor einigen Jahren hatte ich bereits dieses geniale Buch, leider war es mir abhanden gekommen. Nun bin ich gottseidank wieder im Besitz dieser ausserordentlich gelungenen Fiebel über Weine, die passenden Gläser und eben alles, was man über die Anbaugebiete und die Lagerung wissen sollte. Nicht für Profis, ehr für den Einsteiger ist dieses Buch gedacht, um sich in dieser faszinierenden Welt des kostbaren Traubensaftes ein wenig besser zurecht zu finden. Viele schöne Bilder begleiten den Leser und geben ihm einen wunderbaren Einblick in das, was schon die Götter inspirierte. Kleine Weinschule: Alles, was man über Wein wissen sollte

Mein Weg zum Idealgewicht

Schrecklich, wie man immer schwerer und schwerer (ok, fetter und fetter) wird, wenn man sich einfach nicht genug um den eigenen Körper kümmert. nachdem ich 2005 mal mein Idealgewicht erreicht hatte, ging es ab da doch langsam wieder höher und höher. schlussendlich hatte ich anfang September mein absolutes Spitzengewicht von 84 Kilo erreicht, womit ich mich mehr als unwohl gefühlt habe. Aber die Arbeit in Hamburg, Mittags immer zum goldenen M und Abends irgendwie auch nichts richtges mehr Kochen ausser fertig holen vom Dönermann um die Ecke haben mir da einfach den Rest gegeben. Doch seit knapp zwei Monaten geht es wieder nach unten, und zwar richtig! Es liegt sicher daran, dass ich nun wieder jede menge Sport treibe, täglich mit dem Fahrrad fahre und mindestens einmal in der Woche zusammen mit meinem Cousin eine schöne lange Tour laufe.

Heute jedenfalls hat meine Waage das erste Mal die 75 vor dem Komma angekrazt, das bedeutet unterm Strich knapp 9 Kilo in 8 Wochen. Also ich bin stolz und hoffe, dass ich erstens noch etwas weiter nach unten komme, denn 70 KG ist meine angepeilte Bemessungsgrundlage und zweitens, dass ich das auch halte! Jedenfalls freue ich mich sehr darüber, endlich wieder meine schönen Hemden anziehen zu können, die ich aus sportlichem Ergeiz nie entsorgt hatte!

IndoChine – Feuer frei

Warum ich so gern ins IndoChine gehe? Weil man dort noch ganz gemütlich eine Zigarette rauchen kann ohne vor die Tür zu müssen. Und ansonsten ist es vom AbinenteAmbiente auch genau nach meinem Geschmack: Das IndoChine liegt direkt am Elbufer und man hat von dort einen hervorragenden Blick auf den Hafen und sieht immer wieder ein paar Schiffe vorbeifahren.


Don't call it Schnitzel

Doch, tu ich wohl, denn genau das wars heut! Schön lecker paniert in der Pfanne gebraten, dazu ein leckerer Salat und ne Scheibe Toast. I call it Schnitzel, so long it so lecker schmecks ;-) Und in meinen Toaster kommt mir nur Brot!


Don’t call it Schnitzel

Doch, tu ich wohl, denn genau das wars heut! Schön lecker paniert in der Pfanne gebraten, dazu ein leckerer Salat und ne Scheibe Toast. I call it Schnitzel, so long it so lecker schmecks ;-) Und in meinen Toaster kommt mir nur Brot!


P13 Type 301 Holzmesserblock Bambus

Ich steh ja voll auf die Küchenmesser von Chroma im Porsche Design. Die sind so scharf wie meine Freundin und schneiden alles wie warme Butter. Und ein gutes Messer in der Küche wird jeder Koch zu würdigen wissen, schließlich gibt es ja nichts schlimmeres, als wenn man nichtmal ne Tomate schneiden kann, ohne dass diese dabei zerquetscht wird. Aber nicht nur die Messer sehen gut aus, auch der passende Messerblock, der P13 Type 301 Holzmesserblock Bambus ist ein Designobjekt der Extraklasse. Den kann man nämlich zerlegen und so einfach reinigen. Ein tolles Spielzeug für meine Küche ;-)

Kochmesser Chroma Type 301 – Design by F.A. Porsche

Vor einigen Jahren habe ich mir mal ein Chroma Küchenmesser zugelegt, da die angeblich sehr scharf sein sollen und nicht so schnell stumpf werden. Und was will ich sagen? Mein Messer ist nun bestimmt schon 5 Jahre alt und es schneidet noch wie am ersten Tag!!! Ich brauche es nur auf eine Tomate legen und es rutscht förmlich durch sie hindurch, Salat und auch Fleisch, alles kein Problem für das Kochmesser Chroma Type 301 – Design by F.A. Porsche. Jetzt gibt es das Messer und alle weiteren aus der Serie bei Amazon. Ich überlege mir, ob ich nicht alle meine Messer gegen die von Chroma austausche, dann habe ich wenigstens Ruhe in der Küche!

NORDSEE macht süchtig

Vorgestern habe ich mir in der Mittagspause im EKZ Farmsen bei NORDSEE eine Box mit Garnelen gekauft. Die waren soooo lecker, dass ich gestern den ganzen Tag an nichts anderes denken konnte und mir auf dem nachhauseweg gleich nochmal welche geholt habe. Richtig schön fritierte Garnelenschwänze mit Cocktailsauce. Ich glaub ich bin süchtig!


Kamineinweihung bei Paddy

img_1936.jpgGestern Abend haben wir die Kamineinweihung bei Paddy vorgenommen und uns köstlichen Whiskey und ne schöne Zigarre gegönnt. Dazu habe ich im Vorfeld mal geschaut, was Hamburg zum Thema Zigarren so zu bieten hat und bin dabei auf Otto Hatje Zigarrenmacher gestoßen. Dieser kleine Laden wird inzwischen vom img_1939.jpgjungen Stefan Appel geführt, der mit fachkundigem Wissen gern einen guten Tipp gibt. Links und rechts im Laden alles voll, die schönsten und köstlichsten Tabakspezialitäten aus aller Herrenländer. Und der grund, warum ich da überhaupt hingefahren bin: Die Hausmarke Otto Hatje, selbst gedreht in Hamburg. Die sog. Shortfiller sind sogar recht günstig, ich habe gleich mal die Größte mitgenommen um sie mit Patrick vor seinem Kamin zu testen.
Wer also gute Beratung und und ein umfangreiches Sortiment erwartet, der wird bei Otto Hatje in Hamburg nicht enttäuscht.


WordPress Themes