Category: Fun

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

An diesen lustigen Spruch werde ich jeden Morgen unweigerlich erinnert, wenn der Kater mal wieder ein “Present” für uns mitgebracht hat. Da er sich sowohl im Haus als auch draussen komplett frei bewegen darf – hierfür sorgen diverse Katzenklappen – schafft er es immer, die Beute passend zu drapieren. Meistens ist das der Teppich im Flur vor der Haustür. Hier liegen morgens kleine Mäuse, große Mäuse, halbe Mäuse, mal nur ne Leber oder ein Schwanz. Und dabei handelt es sich nur bedingt um Nahrungsergänzung, denn mangeln tut es dem Kater bei uns an Nichts. Während das “Senior-Frauchen” ihm morgens und abends eine seiner Lieblingsspeisen öffnet zubereitet, bekommt er bei uns noch seinen Nachtisch in Form von leckerer Katzenmilch und diversen Knabbereien. Es sind also Zeichen von Dankbarkeit, wenn mal wieder eine total köstliche Maus (würg) am Morgen auf uns wartet.

Erlebnisse am Tag der deutschen Sprache

Als ich heute Morgen meinen Rundfunk Empfänger einschaltete, hörte ich mit großem Erstaunen, dass heute der Tag der deutschen Sprache ist. Gut, dachte ich mir, das sollte ja irgendwie zu überstehen sein und so schaltete ich meinen Klapprechner an, meldete mich im Verbundnetz an und rief meine neuesten elektronischen Briefe ab. Neben reichlich Schrottpost waren aber auch einige Briefe meiner Gesichtsbuchkontakte dabei, über die ich mich sehr gefreut habe. Einige hatten wir etwas auf mein Steckbrett geschrieben, wobei es sich aber größtenteils um Einladungen zu irgendwelchen Im-Netz-Spielen handelte, zu denen ich aber keine Lust habe. Nun gut, also mal geguckt, was der Netzauftritt der Tageszeitung so zu bieten hatte. In erster Linie ging es dort um die Rollenbesetzungs-Sendung vom vergangenen Samstag, wo mal wieder nur das weibliche Geschlecht ausgeschieden war. Nichts Neues also und als dann plötzlich mein tragbarer Fernsprecher eine Kurznachricht anzeigte, wurde mir wieder bewusst, dass es schon viel zu spät ist und ich mit einem Freund zum Bergfahrradfahren verabredet war. Unterwegs zu ihm holte ich mir beim Bäcker noch schnell einen leckeren Sandwischer und natürlich einen Bohnengetränk zum Gehen. Ui war der heiss, in einem kleinen Augenblick großer Unaufmerksamkeit goss ich mir etwas über die Finger und ich schrie laut “Geschlechtsverkehr!” Das war eine schlechte Zeitwahl, solche Worte in die Runde zu rufen, standen doch um mich herum einige Schulkinder, aber jetzt stand ich mitten im Punktlicht. Unauffällig versuchte ich mich davon zu stehlen und machte mich auf den Weg zu meinem Bekannten. Der schaute aber gerade noch irgend eine Sportsendung im Bezahlkanal und deutete auf einen Stuhl, auf den ich mich solange setzen sollte. Aber dann war es auch geschafft und er schaltete den Fernseher in den Standstrom, was ich hingegen als reine Geldverschwendung empfand, aber gut. So radelten wir los und verabredeten uns auch gleich zum Abendessen. In einer Kneipe im Ort war heute “Essen nach Ermessen”, das war genau das richtige, um die verbrannten Kalorien wieder aufzufüllen ;-)

Karte hat weiße Flecken

Wenn ich mir so die Karte meiner Besucher hier auf extremniki.de anschaue, dann stelle ich immer wieder fest, dass es noch reichlich weiße Flecken gibt. Da sind ja förmlich ganze Landstriche, wo scheinbar Niemand über einen Internetzugang verfügt, wie sonst sollte ich mir deren Fernbleiben erklären? Ok, ich muss mir nun dringend Gedanken machen, wie ich das Problem angehe. Vielleicht eine Promotiontour durch die Republik? Autogrammstunden in Möbelhäusern oder sollte ich vielleicht als Vorband bei der Deutschlandtournee von Ich&Ich auftreten? Also gut, das scheinen dann doch eher die unwahrscheinlichsten Dinge zu sein, die ich machen kann. Ich werde mal drüber nachdenken.

Hardcore Vorbereitung auf Beilight

Nachdem ich mir gestern mit Freunden den ersten Teil der Twilight Filme angesehen habe, folgt heute Abend gleich der Zweite. Das ganze dient nur dem einzigen Zweck, die anstehenden Gags des neuen Klamauks Beilight – Biss zum Abendbrot auch voll und ganz zu verstehen, nicht das hier jemand auf falsche Gedanken kommt. Ich werde mich hier gar nicht erst in das Edward-Bella-Gejammere einreihen, reicht ja schon, wenn die Sofa-Nachbarin das die ganze Zeit macht. Na zumindest kann ich dann auch mal mitreden, wenn unter den Frauen gefachsimpelt wird, bei Sex and the City wars bisher jedenfalls sehr erfolgreich ;-)
Aber nun noch ein kurzes Fazit zum ersten Teil: Das einzige, was scharf war, waren die Pepperoni auf meiner Pizza. Soweit recht unterhaltsam, aber auch nicht mehr.

young me / now me

Eben bin ich bei Doris auf eine wirklich lustige Seite aufmerksam geworden, auf der die User ganz spezielle Fotos hochladen können. Jeder hat ja in seiner Fotokiste irgendwelche Uraltfotos in meist lustigen Posen. Nun werden diese abgelichteten Situationen nachgestellt und das Ergebnis auf young me / now me präsentiert. Interessant finde ich solche Bilder, wo sich die Umgebeung wie Gebäude, Sofas etc. nicht verändert haben. Manche scheinen 50 jahre lang das selbe Sitzmöbel in der Wohnung zu haben. Ich glaub ich muss auch mal suchen, ich erinnere mich da an ein Foto mit meiner Schwester…

via bluetime.ch

Cruise und Diaz – so kickt man richtig

Am Filmset von Night & Day lag wohl auch ein bisschen WM-Fieber in der Luft, in einer Drehpause vergnügten sich die beiden Schauspieler Tom Cruise und Cameron Diaz mit dem runden Leder. Ganz nett gemacht ist es ja, aber doch deutlich zu sehen, dass es am Computer entstanden ist.

24h ohne WoW – 10 Tipps zur alternativen Freizeitgestaltung

Am 16. Juni werden im Zuge der erweiterten Wartungsarbeiten 28 europäische WoW-Realms abgeschaltet, ganze 24 Stunden lang. Welche Realms davon betroffen sind, erfahren die Spieler beim einloggen im Startbildschirm, oder auf buffed.de.

Aber was tun mit dieser zwangsverordneten Freizeit außerhalb von Azeroth oder Nordend? Hier die 10 ultimativen Tipps für einen WoW-freien Tag im wirklich harten Reallife:

1. Du kannst auf Facebook endlich mal wieder Deine Farm ernten oder Deine Mafia unterstützen. Viel Zeit, das dort liegengebliebene mal in Ordnung zu bringen.

2. Du suchst Dir 8 Filme raus mit einer durchschnittlichen Länge von 180 Minuten Spielzeit, damit sind die 24 Stunden schon mal sinnvoll überbrückt und Du kannst endlich mal wieder mitreden.

3. Rüste Deinen Rechner auf. Bis alles ordentlich funktioniert, Windows und WoW-Client wieder richtig und fehlerfrei laufen, sollten die 24 Stunden rum sein.

4. Versuche ein alternatives Rollenspiel, so bleibst Du in Übung und dein Rechner kühlt nicht unnötig ab. Es gibt viel zu entdecken, der Spielemarkt ist seit der Einführung von World of Warcraft ordentlich gewachsen.

5. Schlafen! Du hast in letzter Zeit Deine 10 Charaktere auf einen Gearscore von 6.000 gebracht, jedoch Deinen persönlichen Erholungsbalken dabei komplett vernachlässigt? Da Du eh keine Freundin hast, nutz das Bett zum schlafen.

6. Lies Bücher. So verbesserst Du enorm Deinen Wortschatz und mit ein bisschen Glück bleibt sogar etwas Grammatik hängen und Du weißt, dass man nicht alle Wörter so schreibt, wie man sie ausspricht. So kannst Du Dich in Foren besser äußern und wirst auch viel ernster genommen.

7. Fang an, eine Fremdsprache zu lernen. Englisch wäre sicher nicht verkehrt, dann kannst Du in Zukunft auch in anderen Foren stöbern und dir neue Anregungen holen.

8. Versuch mal, Deinen Schreibtisch wieder frei zu legen. Das wird in 24 Stunden zwar ganz schön knapp, aber Leergut, Aschenbecher und Pizzakartons sollten in der Zeit wegzuräumen sein.

9. Kopiere einen Charakter auf den Testrealm. Der könnte tatsächlich noch online sein und so hast Du eine gute Chance, den tag einigermaßen in gewohntem Umfeld zu überstehen.

Und der ultimative Tipp für 24 Stunden WoW-freie Zeit:
Hinter diesem Ding mit dem Knauf ist eine echt coole Welt. Hammer Grafik, Leveln bis Du tot umfällst und absolute Echtzeit. Wenn Du Dich richtig equipst, dürfte Dir da auch nichts passieren. Schau mal nach, ob Du in Deinem Kleiderschrank noch so was wie ne Jeans und ein T-Shirt findest. Du kannst dort mit anderen direkt interagieren, soziale Netzwerke aufbauen und deutlich mehr als nur zwei primäre Fertigkeiten erlernen. Es gibt jede Menge Achievements für Berufe oder sogar sportliche Betätigung. Dein Ansehen wächst dadurch immens, lass Dich überraschen.

Lass die Finger von der Vuvuzela

Um hier mal nen kleinen Ausgleich zu schaffen, habe ich für alle Antizelas diesen Song im Netz gefunden. Übrigens muss man am Fernseher über den Equilizer lediglich die Frequenz der Vuvuzelas rausdrehen, dann hört man die nicht mehr. Ok, scheint nicht ganz so einfach zu sein, aber wer sich mit so etwas auskennt, wird es sicher hinbekommen. Vielleicht sollte so einer mal ne Anleitung ins Netz stellen.

Schmitz Katze – sehr lustig!

Ich höre zur Zeit mal wieder viel Hörbücher, um mir die knapp 5 Stunden Autofahrt am Wochenende so angenehm wie möglich zu gestalten. Zuletzt war das Hörbuch von Ralf Schmitz Schmitz’ Katze: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal (3 CD) in meinem CD-Player und ich hab mich wirklich die ganze Fahrt über totgelacht. Das war teilweise sogar so schlimm, dass ich mit Tränen in den Augen fast in die Leitplanke gesemmelt wäre. Wer mit katzen zusammen lebt, der findet sich hier und auch seine Katze zu echten 100% wieder, das ist wirklich unglaublich. Schmitz erzählt dabei von seiner Katze Minka, die er schon von kleinauf hat, mittlerweile glaub ich 17 Jahre. Absolut kurzweilig und daher von mir Daumen hoch!

Finde den Fehler

Ich bin zwar nicht unbedingt ein Freund deutschen Liedgutes, aber ab und zu gibt es Künstler, die es schaffen, meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dazu gehört auch Peter Fox, dessen Texte ich ganz nett und die Melodien teilweise auch recht gelungen finde. Allerdings verstehe ich folgende Textpassage nicht so ganz:

Und am Ende der Straße steht ein Haus am See.
Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg.
Ich hab 20 Kinder meine Frau ist schön.
Alle kommen vorbei ich brauch nie rauszugehen.

Wenn ich jetzt ganz tief in meinen Erinnerungen grabe und mein Wissen aus dem Deutsch-GK zugrunde lege, so kann ich diese Textzeile (fett) folgendermaßen interpretieren:

Peter Fox hat sich nach unzähligen Ehejahren von der Mutter seiner 20 Kinder getennt und eine 20 jahre jüngere, neue Frau geheiratet. Begründung: Nach 20 Kindern sieht nicht mal mehr ein Schwein schön aus, was rein biologisch in dieser größenordnung ferkeln kann.

Jedoch lasse ich mich gerne eines Besseren belehren, wenn mir jemand diese Frau zeigt!

Seltsame Suche

Das es immer mal wieder lustige oder auch seltsame Suchbegriffe gibt, mit denen die Leute auf meine Seite kommen, weiß ich ja schon und auch Paddy hat da so seine Erfahrungen gesammelt. Aber heute finde ich einen Satz, der mir doch zu denken gibt und ich frage mich, mit welchem kontent ich dem Sucher wohl das Ergebnis geliefert habe. Ich muss den Satz etwas “piepen”, da ich sowas eigentlich gar nicht hier drin stehen haben will: “wie bestrafe ich meine freundin .wenn sie den *pieeep* nicht ordentlich in den mund nimmt?”. Ja, das lasse ich dann mal so stehen ;-)

Und bitte, wer meint, die Antwort zu kennen: Kommentare in der Form werden gleich gelöscht!

Männer, die Frauen betrügen, sind DUMM

Einer britischen Studie nach zu folge sind Männer, die ihre Frauen betrügen, geistig ehr minderbemittelt und mit einem deutlich geringeren IQ ausgestattet. Der Forscher dieser Theorie begründet sein Ergebnis damit, dass früher die Männer mehr zur Polygamie neigten und sich dank der Evolution zu treuen Männern gewandelt haben. Ein untreuer Mann ist demnach noch auf der Stufe eines Neandertalers, so jetzt mal meine Interpretation dieser Studie. Irgendwie überrascht mich das jetzt nicht und wenn das auch für Frauen gilt, muss ich mir nie wieder Sorgen machen ;-)

Smartphone rettet Leben

Unglaublich, da überlebt ein Mann, weil er ein Handy in der Tasche hat. Ok, das ist jetzt nicht so verwunderlich, wenn man damit Hilfe ruft. Aber das hat der Mann gar nicht getan, sondern konnte seine tiefe Schnittwunde fachgerecht verarzten, weil er ein Erste-Hilfe-App auf dem Gerät hatte. Dieses zeigte ihm Schritt für Schritt, wie man diese Wunde versorgt. Dann hat er sich den Wecker dieses Telefons alle 20 Minuten gestellt, falls er in einen Schockzstand fallen sollte. Und da es dunkel war, nutzte er sein Handy gleich noch als Taschenlampe und schleppte sich so zu einem Aufzug und gelangte in die Freiheit.

Hey, McGyver, waren das etwa Ausschnitte aus einem geheimgehaltenen Kniofilm von Dir? Nee, das hab ich grad auf Radio Bielefeld gehört und fands einfach nur geil!

Having a bad day

Einfach mal geniessen ;-)

Blitzer auf der A2 bei Bielefeld neues Weltwunder?

Der Blitzer bei Bielefeld auf der A2, Dortmund Richtung Hannover, ist nicht nur in Deutschland Gesprächsthema Nr. 1, sondern lockt heute eine Delegation aus Saudi-Arabien in die Metropole am Teutoburger Wald. Überall möchte man sich darüber informieren, wie die ost-westfälische Gelddruckmaschine funktioniert und wie die Bielefelder es schaffen, täglich so viele Autofahrer in die Blitzlichtfalle zu locken, wie es andere Städte und Gemeinden nicht einmal im Jahr schaffen. Nachdem in genau einem Jahr fast 10 Millionen Euro Bußgeld in die Kassen gespült wurden, wollen die Saudis bestimmt auch so ein Teil kaufen, um damit noch größere Türme zu bauen, als in Dubai aktuell herumstehen. Übrigens: Der Blitzer auf dem Ossi ist fast baugleich, blitzt allerdings auch von hinten. Wer also mit dem Moped über den Damm rast, hat anschließend ebenfalls die Chance, seiner Stadt etwas Gutes zu tun. Und seinem Schuster auch ;-)

Tipp: Die Rechtsanwaltskanzlei Schulz-Henze & Stölting hat auf der Seite www.radarbielefelda2.com alles zusammengestellt, was es zum Thema Blitzer gibt. Einfach mal reinschauen.

Die Katze lässt das Mausen nicht…oder doch?

Manchmal herscht einfach nur Waffenstillstand, Jäger und Beute so harmonisch beieinander, wie man es sich besser gar nicht vorstellen kann. Da sollten sich ganz Andere mal ein Beispiel dran nehmen und mal über die wesentlichen Dinge des Lebens nachdenken, als sich wie Katz und Maus zu verhalten. Hier in diesem Beispiel gehts ja auch, obwohl ich zugeben muss, dass der Vergleich etwas hinkt.Katz & Maus

Tussi on Tour

Da musste ich auch etwas nachdenken, als man mir dieses Foto schickte. Was könnte das sein? Tussi on Tour? Auf den ersten Blick sieht es ja verdächtig nach einem Siutcase oder so aus, aber dafür ein bisschen klein. Nunja, der Inhalt ist etwas andersartig, also klickt mal auf das Bild ;-) Von dieser Stelle: Dickes Bussi an die Tussi :D

Schilder sind aus!

Ja, manchmal hat man eben einfach nicht das Passende zur Hand. Dann muss eben improvisiert werden, da ist Kreativität gefragt. Wo andere den Sand in den Kopf stecken wird im schönen Oswestfalen direkt am Fuße der Externsteine noch richtig nachgedacht und natürlich auch nicht lang gefackelt. Und jetzt seinen wir mal ehrlich, fällt sowas eigentlich irgendwem auf? Oder sind wir hier doch dem gemeinen Schilderverdreher auf den Leim gegangen, der nachts heimlich alle Spuren verwischt und somit arme, ahnungslose Radfahrer in die Irre führt?

Tja, dumm gelaufen!

Der Oberrabbiner von Jerusalem ist auf Dienstreise in England. An einem Morgen wacht er sehr früh auf. Es ist Jom-Kippur, der höchste jüdische Feiertag, an dem außer Beten und Fasten alles verboten ist. Er tritt auf den Balkon seines Hotels und blickt direkt auf den Golfplatz. Er denkt sich: “So früh am Morgen wird mich keiner entdecken!” Er holt also seine Golfausrüstung und geht zum Abschlag des ersten Lochs.

Oben im Himmel sagt Petrus zu Gott: “Siehst Du, was der Oberrabbiner von Jerusalem am Jom-Kippur macht? Willst Du ihn dafür nicht bestrafen?” Gott nickt.

Der Oberrabbiner schlägt ab und trifft das Loch mit dem ersten Schlag: ein “Hole-in-one”, das aller grösste und aller seltenste Ereignis für einen Golfer.

Petrus: “Das verstehe ich nicht. Du wolltest ihn doch bestrafen?!”

Gott: “Das habe ich doch! Wem kann er das jetzt erzählen?”

Bielefelder Ralph Ruthe bei Stefan Raab

Neulich bei Günther Jauchs Wer wird Millionär und der Frage, wo die Franzosen im zweiten Weltkrieg zuerst Deutschland betraten, da gabs auch die Auswahlmöglichkeit “Bielefeld”. Sicher, die Antwort war ganz klar falsch, aber der Kandidat schloß diese Möglichkeit gleich mit den Worten “da wollte damals schon keiner hin” kathegorisch aus. Hallo? Wie da will keiner hin? Die kennen Bielefeld doch alle nicht und das weit verbreitete Vorurteil, Bielefeld gäbe es gar nicht, schwebt sowieso wie ein böses Omen über der Metropole am Teutoburger Wald.

Der Bielefelder Comiczeichner Ralph Ruthe greift in seinen Zeichnungen immer wieder mal solche Themen auf und zeigt auf lustige Weise, wie der Rest unseres heilig Vaterlandes über uns denkt. Heute Abend sogar ganz groß im Fernsehen bei Stefan Raab in TV Total aus Pro7. Wer also immer noch zweifelt an der Identität der Stadt oder der Meinung ist, dass hier nichts los sei, hier keiner hin wolle, der darf sich heut Abend entweder darin bestätigen lassen oder einfach wegschalten.

TV Total
Pro7 23:30h

WordPress Themes