Nespresso schmeckt ja mal echt gut

Jetzt steht sie seit einigen Tagen in unserer Küche, die De’Longhi Nespresso Lattissima + und wir sind total begeistert. Allein schon von Form und Farbe der Maschine – wir haben sie in weiss – sind wir überwältigt, das ist echt ein schmuckes Teil. Und der Kaffee schmeckt super lecker. Da nutzen wir zur Zeit die beiden Sorten Vivalto Lungo (blau) und Fortissio Lungo (grün), im Lieferumfang der Maschine war aber auch ein komplettes Sortiment aller anderen Sorten mit dabei. Da werd ich mich jetzt mal durchprobieren und das Repertoire gemäß aufstocken.

Die Kapseln muss man sich jedoch hier in der Gegend tatsächlich über nespresso.de bestellen, in einem Laden kann man sie hier nirgends kaufen. Das geht nur in den richtigen Nespresso Stores, und da ist der nächste in München. Aber das Bestellen bei Nespresso selber geht so fix, alles was da vor 15 Uhr eingeht ist am nächsten Tag da. So auch bei uns, als wir unseren ersten Vorrat geordert haben.

Während mein morgendlicher Kaffeegenuss nun vollkommen ist, werde ich wohl für den Nachmittäglichen noch das ein oder andere Flavour beschaffen. Dann steht einem Latte in allen Geschmacksrichtungen rein gar nichts mehr im Wege.

Skijacke Ziener Tadaki

Letzten Winter hat sich ja leider der Reißverschluß meiner Skijacke verabschiedet und so war ich für diese Saison mal wieder auf der Suche nach was Neuem. Wie üblich schaue ich bei Skiklamotten als erstes bei den Jungs von Ziener vorbei, weil die in meinen Augen echt geiles Zeug zusammen nähen. Sehr cool fand ich, dass es dort dieses Jahr eine knallig grüne Jacke gibt, die unglaublich gut zu meinem grünen Helm passt ;-) Ein bisschen modisch darf es auf der Piste ja schon sein! Wichtig war mir auch, dass natürlich eine Tasche am Ärmel für den Skipass ist, das haben aber heute schon alle Jacken. Dann sollte sie leicht sein und nicht so dick, weil ich sowieso nicht so schnell friere. Entschieden habe ich mich dann letztendlich für die Ziener Tadaki in “bright green” Gr. 48. Der Tragekomfort ist gigantisch, diese Jacke wiegt echt nichts. Super verarbeitung und sie hält absolut warm.

Ich muss zugeben, dass ich schon immer ein Ziener Fan bin und allen, denen ich das bisher empfohlen habe, haben sich anschließend für den Tipp bedankt. Mein uralt Fliespulli von 1992 sieht heute noch aus wie neu, nur das Design ist dann doch etwas…naja…90er halt ;-) Aber so zu Hause darf man das ruhig mal anziehen!

Die Jacke kann ich also wärmstens empfehlen und wem das grün zu grün ist der kann sich ja mal die Jacke in weiß angucken!

De’Longhi Nespresso Latissima + mit 50,- Euro Gutschein

Es steht mal wieder eine neue Kaffeemaschine an. Aktuell nutzen wir eine schnöde Senseo Padmaschine, die wir aktuell mit Alberto Pads befüllen. Es gab mal eine zeitlang von Melitta eine Sorte, die nannte sich Up & Awake, aber mangels Nachfrage wurde dieser Kaffee leider wieder aus dem Programm genommen. Dabei schmeckte der Kaffee so, wie es der Name versprach. Und ich liebe starken, kräftigen Kaffee. Aber den gibt es wie gesagt nicht mehr. Doch der Alberto kann da einigermaßen mithalten und in der Packung sind auch nicht nur 16 Pads sondern gleich 32. Das hält bei uns grad mal ein paar Tage.

Aber bei meinem letzten Besuch bei meinem Vater konnte ich diverse Nespresso Maschinen testen und da hab ich mich doch glatt an den Geschmack gewöhnt. Die Nespresso arbeitet mit kleinen Kapseln, die jede für sich den Kaffee frisch halten. Nicht wie bei den Pads, die in so einem Flies sind und damit nach dem öffnen der packung schon anfangen zu gammeln. Hier gibt es jetzt etliche verschiedene Modelle, von der ganz einfachen Kaffeemaschine bis zur Universallösung mit Milchaufschäumer. Und hier ganz neu die De’Longhi Nespresso Lattissima +, die gleich in verschiedenen Farben daher kommt. Ein leicht entnehmbarer Milchtank kann ohne viel Aufwand im Kühlschrank gelagert werden und die Machine über eine integrierte Reinigungs- und Entkalkungsfunktion auch ganz einfach gesäubert werden. Ja, die muss ich haben. Endlich keine Milch mehr in der Mikrowelle aufwärmen, damit der Kaffee nicht so schnell kalt wird (Ich hab da immer nen riesen Becher). Und jetzt ganz aktuell schneisst Amazon die Latissima mit einem Gutschein in Höhe von 50,- Euro für Kapseln auf den markt, lohnt sich also.

Die Kapseln bekommt man dort, wo man auch die Maschinen kaufen kann oder direkt bei Nespresso übers Internet. Da kostet eine Kapsel zur Zeit 37 Cent und ist damit fast 4 mal teuerer, als ein durchscnittliches Pad für die Senseo, aber dafür schmeckt der Kaffee auch um Welten besser. Sobald sie eingetroffen ist, werde ich mehr berichten!

Hier gibts alles von Nespresso auf Amazon!

PS4 schon 2012?

Wieder einmal gibt es Gerüchte über den Erscheinungstermin von Sonys neuer Playstation 4, denn Mitbewerber Microsoft und Nintendo wollen ihre Nachfolger von XBOX und Wii tatsächlich noch 2012 auf den Markt bringen. Während man von diesen Konsolen auch schon recht viel weiß, ist das bei Sony bisher anders: Hier kann nur spekuliert werden, denn bisher hält sich Sony erfolgreich bedeckt was Aussehen und Ausstattung betrifft.

Eine Playstation ist für unser Heimkino gerade auch wieder interessant geworden, da sie einen hervoragenden Mediaplayer und Bluray-Player beinhaltet. Man hat quasi ein Gerät, mit dem man Blurays abspielt und über Netzwerk auf den PC und die dort befindlichen Daten zugreifen kann. Auch interessant: Der Amazon-DVD-Verleih Lovefilm und sein Video on Demand Angebot, welches in meinem Paket gleich mit drin ist, lassen sich über die Playstation abspielen. Ein Warten auf die PS4 lohnt aber in meinen Augen nicht unbedingt, denn das wird mit Sicherheit noch ein Jahr dauern. Und dann kann man ja immer noch umtauschen, wenn dort plötzlich noch ne Kaffeemaschine eingebaut ist ;-)

Mein erster Tag mit der Nikon D5100

Gestern war es endlich soweit und mein Paket mit der Nikon D5100 war da. Vorfreude ist zwar immer am schönsten, wenn man das Objekt der Begierde dann aber endlich in den Fingern hält, ist es umso schöner. Ich hab sie gleich im Büro ausgepackt, die ausführliche Begutachtung musste dann aber doch auf den Abend verschoben werden.

Der erste Griff, die erste Berührung ist schon beeindruckend. So eine kleine Kamera, so wertig von der Haptik, das Gewicht optimal – einfach ein toller erster Eindruck. Ernsthaft fotografiert habe ich natürlich noch nicht, aber dafür ausgiebig mit den Möglichkeiten der Kamera befasst. Es ist so kinderleicht zu bedienen, im manuellen Modus habe ich über ein Rad am Daumen die Möglichkeit, die Verschlußzeit und (bei gleichzeitigem Drücken der +/- Taste) die Blende zu verstellen. Das sind ja schon mal die wesentlichen Funktionen, die ständig variieren. Alle weiteren Einstellungen lassen sich auf zwei Wegen vornehmen: Entweder über das Menü (Knopf links vom Okular) oder über die i-Taste (rechts) und dann über die Pfeiltasten. Letzterer Weg ist der schnelle und kompakte, jedoch beinhaltet er alle gängigen Einstellungen wie Weissabgleich, ISO-Wert, Einzel- oder Serienbild, Bildformat und so weiter.

Natürlich war ich auch neugierig auf die Videofunktion. Full-HD ist schon klasse auch das war auch ein sehr wichtiges Kaufmotiv für mich. Da ich relativ viel filme und das bisher mit nicht so tollem Equipment, wollte ich mir schon eine kleine HD-Cam zulegen, aber als die Entscheidung zur neuen DSLR getroffen war, wollte ich eine Kombination aus beidem. Gerade bei Bergtouren muss ich nicht zwei Kameras mit mir rumschleppen und ich finde aktuell die Möglichkeiten, die eine Spiegelreflex bietet einfach genial. Der Videomodus der D5100 lässt sich auch ganz leicht aktivieren, dazu muss jedoch die Kamera in den Live-View-Modus versetzt werden. D.h. also, dass auf dem Display das Bild der Kamera wiedergegeben wird. Erst dann funktioniert der kleine rote Knopf oben links neben dem Auslöser als Aufnahmeknopf. Man nutzt die Nikon also in dem Moment mit dem Schwenkdisplay wie eine normale Videokamera.

Ich hab mir übrigens direkt eine kleine Infrarot Fernbedienung dazu bestellt, die Nikon ML-L3. Früher habe ich an meiner alten Cam oft Langzeitbelichtungen über den Zeitauslöser realisiert, um Verwacklungen beim herunter drücken des Auslöseknopfes zu verhindern. Mit der optionalen Fernbedienung ist das nun Geschichte, ich löse einfach per Knopfdruck aus bis zu 5 Meter Entfernung aus. Geht übrigens auch wunderbar bei Selbstportraits oder Gruppenfotos. Per Knopfdruck fokussiert die Kamera und belichtet dann, besser geht’s nicht.

Mir war aber auch von Anfang an klar, dass es mit dem Kauf der Kamera nicht getan ist. Eigentlich fängt das Geldausgeben jetzt erst richtig an. Ich bin bereits dabei, mir meine ganz persönliche Wunschliste zusammen zu stellen. In diesem Zusammenhang bin ich froh, dass ich Peter Gebhard kennen gelernt habe und er mir für das Equipment ein paar gute Tipps gegeben hat. Er fotografiert schon seit vielen Jahren genau das, was mir auch Spaß macht: Natur und Landschaften. Und wenn man einen alten Ostwestfalen hier im tiefsten Bayern trifft, dann hat das wohl was mit Schicksal zu tun ;-)

Endlich eine DSLR

Lange hats gedauert, aber nun habe ich mir eindlich eine Digitale Spiegelreflex Kamera gegönnt. Eigentlich nichtmal ganz alleine, meine Freunde waren so lieb, mich dabei tatkräftig zu unterstützen. Wenn Geburtstag und Weihnachten so nah beieinander liegt, geht das auch hervorragend ;-)

Ich habe zuvor lange überlegt und doch immer wieder gezögert, welche Kamera ich denn kaufen soll. Ich knipse zwar gern, aber dank anderer sehr zeitaufwändiger Hobbies eben auch nicht so oft und eine Einsteigercam schien da als angebracht. Da kommt ja doch einiges zusammen, nur mit der Cam ist es ja nicht getan. Als damals die Nikon D3100 auf den Markt kam, schien sie genau wie gemacht für mich. Ich wollte auf jedenfall eine mit Videofunktion und das war da sogar in Full-HD vorhanden. Dann kündigte Nikon aber die D5100 an, die neben höherer Auflösung (nicht wirklich interessant) auch einen höheren ISO-Wert und ein Schwenkdisplay (ob man es braucht?) versprach. Nicht viel teuerer, also war das mein neuer Favorit. Das es eine Nikon wird, war mir lange klar, wenn man im Freundeskreis einen Superfotografen hat, der sich auschließlich mit Nikon beschäftigt. Warum also nicht vom Wissen anderer profitieren?

Nun warte ich ganz gespannt auf meine Kamera, die mir morgen geliefert werden soll. Und dann schauen wir mal, ob ich überhaupt fotografieren kann und wenn ja, wie lange ich mit dem Body zurecht komme.

Herzlich Willkommen im Jahr 2012

Nun ist schon wieder Januar, das alte Jahr ist verabschiedet und alles geht wieder von vorne los. Geburtstage, Urlaubsplanung, Arbeitswochen – The same procedure as every Year! Dazu gehören natürlich auch die Vorsätze, die man mutig in die Neujahrsnacht brüllt ohne über Konsequenzen nachzudenken. Heute, am Tag 2 des Jahres, ist das schon wieder Geschichte und spielt überhaupt keine Rolle mehr. Mit dem Rauchen aufhören? Klar, hab ich doch, während ich schlief! Und nie wieder Alkohol galt ja nur für die Gehirnzellen, die sich mit dem letzten Glas in die ewigen Jagdgründe verabschiedet haben. Jetzt wissen wir also auch, wo die Informationen für die guten Vorsätze gespeichert werden.

Das alte Jahr 2011 hatte sowohl schöne als auch schlechte Seiten. Ich will darauf gar nicht näher eingehen, nur die beiden Höhepunkte erwähnen. Mein Umzug nach Bayern ist wohl das Beste, was ich in meinem Leben je gemacht habe, hier kriegt mich keiner mehr so schnell weg. Dagegen waren die letzten Monate mit meinem Bruder schon hart und auch ein Grund, weshalb sich hier kaum was getan hat. Aber man soll ja nach vorne gucken und es kann ja nur besser werden. Vorsätze habe ich persönlich keine und ich werde auch nicht ankündigen, dass hier ab sofort jeden Tag ein Beitrag entsteht. Ich habe ein paar Ideen und Projekte, die ich dieses Jahr verfolgen werde und von denen kleine, mittlere oder große Einzelheiten den Weg hier her finden werden, so dass ich euch darüber berichten kann. Manches behalte ich aber auch für mich.

Ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr, danke, dass Ihr so treue Leser seid!

WordPress Themes