Urlaub im Bayerischen Wald

[Trigami-Review]

Kurz vor Weihnachten durfte ich zusammen mit meiner Freundin in den Bayerischen Wald, ins Sport & Wellnesshotel Angerhof in Sankt Englmar für ein verlängertes Wochenende. Da wir sowieso gerade in München waren, war die Entfernung nicht sonderlich groß und nach knapp 2 Stunden waren wir auch schon da. Kaum waren wir von der Autobahn abgefahren, bot sich uns eine traumhafte Winterlandschaft mit tiefen Wäldern und verschneiten Bäumen. Im Angerhof angekommen wurden wir gleich zu unserem komfortablen und gemütlichen Zimmer gebracht, wo wir uns eine Weile aufhielten, um dann ins Restaurant zu gehen, wo uns ein 5-Gänge-Menü erwartete. Die Vorspeisen und der Hauptgang, bei welchem wir zwischen Fisch & Fleisch wählen konnten, waren mehr als köstlich und die Nachspeise rundete das ganze ab. Selbstverständlich gab es zum Schluss ein reichhaltiges Käsebuffet, welches wir aber förmlich nicht mehr unterbringen konnten. Für den nächsten Tag hatten wir uns zunächst etwas Sport aufs Programm geschrieben. Da ich schon im Vorfeld wusste, dass es sehr viel Schnee im Bayerischen Wald hatte, haben wir unsere Ski eingepackt und sind mit diesen am frühen Samstag morgen, natürlich nach einem sehr tollen Frühstück, zum Großen Arber aufgebrochen und haben dort die Skipisten in Beschlag genommen. Tolle Abfahrten mit super Schnee und unglaublich traumhaft verschneiten Bäumen. Am Arber hat man zahlreiche Möglichkeiten, seinen Urlaub zu verbringen. So gibt es beispielsweise eine Kuschelgondel, in der man heiraten kann. Finde ich irgendwie lustig und so eine Aussicht dazu ist schon überwältigend. Einen Skiverleih und ein Kinderparadies finden sich dort auch, da dürfte also für den Geschmack etwas dabei sein.

Als wir am frühen Nachmittag zurück kamen, haben wir uns direkt in den Wellnessbereich des Angerhofs begeben. Mit den Bademänteln, die direkt in unserem Zimmer zurechtlagen konnten wir vom Zimmer aus mit einem Fahrstuhl ins unterste Stockwerk fahren, um es uns gutgehen zu lassen. Solebecken, Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Dampfgrotte haben wir für den restlichen Tag in Beschlag genommen und uns zwischendurch noch mit ein paar Snacks und Drinks verköstigt. Hier hätten wir noch verschiedene Anwendungen buchen können, was aber zeitlich einfach nicht mehr in Frage kam. Am Abend gab es diesesmal ein Buffet, welches ganz im Zeichen der Schweiz stand. Die netten Servicedamen waren alle in schweizer Tracht und am Buffet gab es Raclette und Käsefondue mit ganz viel leckerem Bündnerfleisch. Die Tobleronecreme zum Dessert war so lecker, dass ich zum ersten Mal darüber nachgedacht habe, in Zukunft kleine Behälter einzustecken ;-)

Am Sonntagmorgen war dann der Trip auch schon wieder vorbei und wir durften zum letzten Mal das leckere Frühstück genießen. Ich mag dabei besonders gern Rührei mit Speck und den kleinen Würstchen mit ganz viel Senf. Dann geht es nahtlos zum Nutellabrötchen über und endet in leckerem Quark mit Fruchtcocktail. Die Croissants zwischendurch erwähne ich nicht, dafür halten die nicht lang genug.

Weitere Freizeitmöglichkeiten im Bayerischen Wald

Im benachbarten Ort Waldkirchen befindet sich das Modehaus Garhammer, welches wir aus zeitlichen Gründen leider nicht mehr besuchen konnten. Dort soll es Mode für jeden Anlass und jede Generation geben, die zwei Gutscheine hätte ich sehr gerne eingelöst. Auch Bodenmais lohnt einen Besuch, den dort befindet sich auf 70.000 m² eine funkelnden Erlebniswelt aus Glas und Kristall – Joska Bodenmais. Aber ich bin sicher nicht zum letzten Mal im Bayerischen Wald gewesen und bei meinem nächsten Besuch werde ich diesen und anderen Attraktionen einen Besuch abstatten.

Jetzt Urlaub buchen

Seegrund – Der Sagenumwobene Alatsee

Ja, der Titel “Seegrund: Kluftingers dritter Fall” stammt natürlich vom dritten Kluftinger, der Erfolgskrimiserie um den Allgäuer Kommissar des Autorenduos Volker Klüpfel und Michael Kobr. Alles dreht sich hierbei um den mysteriösen Alatsee, der so viele Rätsel aufweist und um den sich noch heute zahlreiche Legenden ranken. Durch eine einzigartige Pupur-Schwefelbaterienart ist der See bis etwa 18 Meter völlig normal, darunter jedoch liegt die sog. Todeszone. Im Zweiten Weltkrieg führten die nazis hier zahlreiche Tests ihrer Geheimwaffen durch und noch heute sind Relikte dieser Versuche auf dem Grund vorhanden. Ende des Krieges sollen dort Schätze aus Schloss Neuschwanstein versenkt worden sein, um sie vor den Alliierten zu schützen. Viele Schatzsucher tauchten danach, konnten aber bisher nichts finden, denn viele kamen gar nicht erst wieder an die Wasseroberfläche. Dank der tragischen Tauchunfälle ist im See seither absolutes Tauchverbot, nur mit Extra Genehmigungen gelingt es hin und wieder Wissenschaftlern, ihre Forschungen weiter zu führen. Die Einheimischen meiden den See zum Teil noch heute, weil sich so viele beängstigende Sagen um ihn reihen. Ein Grund dafür sind auch die zum Teil stark verwachsenen Bäume, die in der Dämmerung wirklich Furchterregend aussehen. Das liegt an den sehr heftigen Winden, die dank der umliegenden Berge dort vorherrschen. Wer eine spannende Lektüre sucht und zugleich Spaß an den Mysterien des Allgäus hat, der sollte sich das Buch “Seegrund” schnappen und lesen.

Testkauf bei Brille24.de

Brille online kaufen im Brillen-Shop vom Optiker Brille24.deAls Brillenträger weiss ich, dass Brillen teuer sind und zudem braucht man, aufgrund der sich ständig ändernden Augen, auch noch häufig eine neue Brille. Bei Brille24.de kostet jede Brille aber nur 39 Euro, egal welches Gestell oder welche Stärke, also viel günstiger als beim Optiker. Also habe ich da mal angefragt, prompt eine freundliche Antwort erhalten und nun durfte ich das Angebot von Brille24.de mal ausgiebig testen. Aber ich hatte keinen Brillenpass mehr, wusste nicht meine Werte, geschweigedenn Pupillenabstand und Zylinder. Es gibt auf der Homepage von Brille24.de die Möglichkeit, sich eine Schablone auszudrucken und mithilfe dieser den korrekten Abstand zu ermitteln. Aber ich wollte noch eine Nummer sicherer gehen und bin direkt zu einem Optiker, um mir meine aktuellen Werte zu holen. Den habe ich natürlich aufgeklärt und brav die 15 Euro bezahlt, die er für die ordentliche Vermessung meiner Linsen verlangte. Aber damit hatte ich zumindest alles vom Fachmann ermittelt, das gab mir ein sicheres Gefühl.

Nun zu Hause wieder am PC habe ich zunächst ein Foto von mir hochgeladen, somit konnte ich jedes der dort erhältlichen Brillengestelle direkt virtuell anprobieren. Es gibt hier wirklich unendlich viele Gestelle, man kann sehr bequem nach Farbe, Form und Rahmen sortieren und dann wie bereits erwähnt das Gestell auf die eigenen Augen setzen. Nachdem ich mich für ein Gestell entschieden hatte, gelangte ich zur Seite, wo es ans Eingemachte ging: Ich musste meine Werte eingeben. Die hatte ich ja nun sorgfälltigst aufbereitet durch den freundlichen Optiker und somit war es ein Kinderspiel. Der Rest ist wie in jedem anderen Shop auch, einfach in den Warenkorb packen und absenden. Dann muss man etwa 3 Wochen Geduld haben, bis plötzlich der Postman klingelt und einem die Brille, ordentlich in einem Etui verpackt überreicht. Inkl. Brillenputztuch ;-)

Also ich muss sagen, ich bin schon sehr begeistert, so gut hatte ich das wirklich nicht erwartet. Das Brillengestell ist zwar kein Schmuckstück, wer Wert auf Prada, Gucci oder andere Designergestelle legt, der ist hier falsch. Dafür kosten die Nasenfahrräder aber auch keine 800,- Euro, sondern wirklich nur 39,- inkl. Versand und allem drum und dran. Selbst die Gläser sind zusätzlich entspiegelt, gehärtet und gegen UV Strahlen ausgerüstet, wenn man möchte, kann man sich diese ohne Aufpreis in mehreren Abstufungen und Farben tönen. Darauf habe ich allerdings verzichtet. Wer wie ich eine zusätzliche Brille braucht, der kann wirklich ganz beruhigt bei Brille24.de bestellen.

Interaktive Allgäu-Karte

Seit heute gibt es die interaktive Allgäu-Karte auf Allgäu.info, Wanderungen, Skitouren und Mountainbikefahrten lassen sich nun so bequem planen. Besonders interessant ist dabei die Verknüpfung mit Wikipedia, die überall ein kleines “w” auf der Karte platziert, wo es etwas zu erzählen gibt. Und das ist im Allgäu natürlich an wirklich jeder Ecke. Auch die Suche nach Webcams bietet eine Menge Ergebnisse, von den Bildern der Region ganz zu schweigen. Mit den interaktiven Karten vom Allgäu haben der Tourismusverband Allgäu/ Bayerisch-Schwaben e.V. und das Unternehmen Alpstein eine schöne und übersichtliche Kartenplanung geschaffen, die viele Möglichkeiten bietet. Routenplanung, Unterkunftsuche und Einkaufsmöglichkeiten sind dabei ebenso wenig vernachlässigt worden wie ein Merkzettel, der die verschiedenen persönlichen Planungen speichert.

Sankt Englmar mit sehr viel Schnee

Gestern Nachmittag haben wir unsere Reise richtung Sankt Englmar zum Sport- und Wellnesshotel Angerhof angetreten, in welches ich freundlicherweise eingeladen wurde, um dieses Hotel hier in meinem Blog vorzustellen. Unterwegs von München bis in den Bayrischen Wald wurde es auch zunehmends kälter, in Sankt Englmar lag dann mal richtig viel Schnee. Klasse sah das aus und nach einem 5-Gänge-Menü mit allerlei Köstlichkeiten haben wir dann den Tag recht früh beendet, um heute Morgen nicht zu spät am Frühstücksbuffet zu erscheinen. Das Wetter ist inzwischen bombastisch, gleich gehts los zum Skilift und ab auf die Piste. Ich werde noch viele schöne Fotos machen und auch ein kleines Video drehen, welches Ihr dann in Kürze hier zu sehen bekommt. Bisher ist mein Eindruck vom Hotel sehr positiv, das Personal ist freundlich und das Zimmer ist der absolute Hammer. So, jetzt aber los… ;-)

WordPress Themes