Der Junge kommt gut voran!

Gute zwei Wochen ist der Bielefelder Phillip Gätz bereits unterwegs und schon ein richtig gutes Stück voran gekommen. Sein Start im hohen Norden verlief planmäßig und jetzt ist er bereits zwischen Ratzeburg und irgendwo im Nirgendwo ;-) Sehr interessant: Auf seinem Blog www.reiseindenverstand.de kann man seine aktuelle Wanderposition sehen.

Ich überlege ernsthaft, ob ich mich ihm mal ein, zwei Tage anschließe. Immerhin habe ich bald Urlaub, ein Testbericht über den Deuter Act Lite muss auch noch raus und seine Tour führt quasi direkt durch meine zukünftige neue Heimat. Nur Phillip weiß noch nichts von seinem Glück ;-)

Übrigens: Auf facebook kann man natürlich auch Fan seiner Seite werden und all seine Stationen mit vielen Fotos und auch Videos verfolgen.

LED LENSER M7 im Test

[Trigami-Review]
Ich habe mal wieder eine schöne Taschenlanmpe aus dem Hause Zweibrüder erhalten, die ich Euch hier etwas näher vorstellen möchte: Es ist die brandneue LED LENSER M7. Taschenlampe ist eigentlich das falsche Wort, iluminierter Vielzweckcomputer beschreibt es da schon besser, denn dank der Smart Light Technology (SLT) kann dieses Gerät deutlich mehr als nur leuchten. Seht Euch dazu einfach das Video an, dort habe ich die unterschiedlichen Funktionen genauer unter die Lupe genommen.

Wer sich tiefer mit dem Produkt beschäftigen möchte, dem bietet der Hersteller ein Forum und ist auch auf Facebook zu finden.

Jetzt zum Produkt.

morgen erscheint StarCraft 2

…im Handel und wer es jetzt noch schnell hier bei Amazon bestellt, der bekommt StarCraft II: Wings of Liberty dann morgen früh direkt vom Postboten das Spiel überreicht. Ich werde mir dann mal eine Demo anschauen, da wird es sicher auch sowas wie nen Gästepass oder so geben. Aber ich glaube eigentlich nicht, dass ich zusätzlich zu meinen derzeitigen spielerischen Aktivitäten noch etwas anderes aktiv zocken kann/werde, denn immerhin ist grad Sommer und da ist vorm Rechner hängen nicht so mein Ding. Aber da es ein Spiel aus dem hause Blizzards ist, werde ich tatsächlich mal einen Blick hineinwerfen. Und was ja dank Battlenet noch geht: Eure Freunde aus dem WoW seht ihr auch, wenn sie StarCraft II: Wings of Liberty spielen ;-)

Outdoornews aus Friedrichshafen

Irgendwie war jeder in Friedrichshafen, nur ich nicht. Dabei ist das wirklich um die Ecke und einen Abstecher hätte ich ruhig mal machen können, aber ich hatte tatsächlich keine Zeit. Gottseidank ändert sich das ja bald. Immerhin gibt es andere fleissige Blogger, die von der Outdoormesse in Friedrichshafen berichtet haben und wie zum Besipiel Ander vom Trekking Blog die Neuheiten vorstellen. Im heutigen 4. Teil seiner Serie berichtet er über Schlafsäcke und Matten und die neuesten Technologien. Nächstes mal werd ich mir das dann aber nicht mehr entgehen lassen und dort mal aufkreuzen, immerhin gibt es selten so viele tolle Sachen zu sehen wie dort ;-)

Mückenstich – bite away stoppt den Juckreiz

[Trigami-Review] Autsch! Schon wieder. Nachdem mich ein leises, aber dennoch durchdringendes und schrilles Summen aus den Träumen gerissen hat, darf ich mich jetzt wieder mit juckenden Beulen herumärgern. So ein Mückenstich ist zwar nicht sonderlich gefährlich, ich glaube sogar, dass die Überlebenschancen knapp 1 Millionen zu 1 stehen, aber dafür umso nerviger. Selbst wenn man sich von der frisch manikürten Freundin die Haut abschälen lässt, juckt es ohne Unterbrechung weiter, bringt einen um den Schlaf der eh schon viel zu kurzen Nacht. Und Tagsüber? Nix. Juckt einfach nicht mehr. Oder zumindest nicht mehr so stark, wie noch in der Nacht. Aber ich hab ja extra mal keinen Mückenstecker in die Steckdose gesteckt, weil ich anhand eines Selbstexperiments ein super Hightech-Gerät testen will: Den bite away! Im Grunde ist mir die Variante lieber, gleich den Verursacher zu eliminieren, aber Mückenstiche zieht man sich ja auch ganz gern mal in der freien Natur zu, ohne brauchbare Steckdose in der Nähe. Und da ist so ein Teil schon ganz praktisch, also wenn es dann eh schon zu spät ist.

Der Stichheiler bite away ist ein kleines Gerät, zwei Knöpfe an der Oberseite und eine Kontaktfläche auf der Unteren. Per Knopfdruck wird an der Kontaktfläche Hitze erzeugt, die direkt auf der Haut den Insektenstich behandelt. Hitze ist dabei relativ, denn es sind lediglich 50 Grad. Das fühlt sich auf der Haut schon recht warm an, ist aber echt wirkungsvoll und nach kurzer Zeit überstanden. Dabei kann man zwischen 2 Behandlungszeiten wählen, 3 oder 6 Sekunden, je nach Stärke oder Größe der Mücke ;-)

Den bite away Stichheiler gibt es in zwei Ausführungen, die sich aber nicht in der Technik, sondern vielmehr in der Optik unterscheiden. Ich habe hier zum Beispiel die bite away Maus bekommen, Das andere Model ist einer Cobra nachempfunden.

Wer die Chemiekeule lieber im Schrank lässt und mal was Neues ausprobieren möchte, der ist mit diesem Stichheiler für Bienen-, Mücken- und auch Wespenstiche gut ausgerüstet. Selbst nachhaltig lindert er den Juckreiz und ich konnte mich getrost wieder umdrehen und den Rest der Nacht mit Träumen verbringen.

Wer sich nicht vorstellen kann, wie man mit diesem Gerät umgehen muss, der kann sich auf der Herstellerseite ja mal ein paar Videos ansehen.

Jetzt zum Produkt

Bloggen und gewinnen – eine WD MyBook

Der Nachteil bei Laptops sind die schnell zu kleinen Festplatten und die doch eher teure Option, diese aufzurüsten. Abhilfe schaffen da externe Festplatten, die man entweder direkt per USB anschließt oder auf sie über den Router über das WLAN zugreifen kann. Genau solch eine Platte, eine netzwerkfähige 1000GB WD MyBook, verschenkt der PC-Spezialist an denjenigen, der in seinem Blog begründet, warum er die Platte haben muss. Jaaa…also ich wills mal andersrum formulieren, denn mir fällt kein Grund ein, warum ich die NICHT haben muss. Wer meint, genug Speicherplatz zu haben, der soll mal laut “hier” schreien. Und dann noch netzwerkfähig, genau wie für mich gemacht. Und Neben meiner WD MyBook Office Edition macht sie sich sicher auch nicht schlecht, denn die platzt mit ihren lächerlichen 500 GB bereits aus allen Nähten.

Wer bei diesem Gewinnspiel mitmachen möchte, der sollte bis zum 31.07. einen ähnlichen Beitrag in seinem Blog veröffentlichen und darin kundtun, wieso ausgerechnet er so eine Platte braucht.

Anleitung für alles: helpster

Wer sich gerne selber hilft, der soll auf dem neuen Portal helpster schnell Erlösung finden. Hier kann sich jeder anmelden und einen eigenen Beitrag schreiben. Wie brate ich ein Cordon Bleu, wie färbe ich meine Wimpern oder wie löse ich das Problem mit dem stinkenden Abfluß – diese und andere lebenswichtige Fragen werden hier beantwortet und mit tollen Lösungsvorschlägen versehen. Das Portal ist mit einer Freitextsuche ausgestattet oder man filtert einfach nach Kategorie. Sieht bisher noch ganz lustig aus, jedoch konnte ich beim stöbern noch nichts hilfreiches finden. Da es mich nicht interessiert, wie man Kirschbäume beschneidet und ich hingegen weiß, wie man den Verlauf im Internetexplorer löscht, muss wohl noch ordentlich Material zusammen getragen werden, damit ich es nutzen kann ;-) Und Kochrezepte suche ich dann doch lieber bei Chefkoch oder blätter im Kochbuch oder frage Mama oder…

Bestellen bei bergzeit.de

Mein neuer Partner Bergzeit hat mir freundlicherweise einen Einkaufsgutschein zur Verfügung gestellt, somit konnte ich den Shop direkt mal testen. Da ich sowieso noch das ein oder andere Utensil brauche, kommen solche Gutscheine immer recht ;-)

Aktuell brauchte ich dringend neue Bikeschuhe und da bin ich auch gleich fündig geworden. Der Shop ist sehr übersichtlich und die Auswahl ist wirklich groß, die wichtigsten Marken sind vorhanden und man kann direkt auf der Artikelseite die Verfügbarkeit sehen. So hatte ich bei den von mir bevorzugten Artikeln auch keine Probleme, alles vorrätig. Bestellung getätigt und 2 Tage später war alles sauber und ordentlich verpackt bei mir.

Wer einen guten Outdoorshop sucht, dem kann ich ruhigen Gewissens den Shop von Bergzeit empfehlen.

Erster Einsatz: Deuter Streamer Trinksystem

Gestern konnte ich übrigens endlich mal meinen Deuter Streamer testen, einen Trinkschlauch in der 2 Liter Variante. Da ich ein gewaltiges Problem habe, was das Trinken angeht (nein, ich habe kein Problem mit Alkohol. Höchstens ohne ;-) ) und immer viel zu faul bin, um nach einer Flasche im Ruckssack zu kramen, habe ich mich für diese komfortable Methode entschieden. Befüllt hab ich den Beutel mit leckerer Apfelschorle, allerdings nicht ganz voll, da die Kohlensäure den Behälter etwas aufbläht. Das Tolle ist übrigens, dass man den Streamer sogar mit Flüssigkeit ins Tiefkühlfach legen kann, so hat man lange ein kaltes Getränk. Bei mir hat es aber gestern schon gereicht, dass die Pulle, die ich reingefüllt habe, zuvor im Kühlschrank stand. Die ganze Tour über war das Getränk noch leicht gekühlt und nicht pisswarm.

Die Handhabung ist auch kinderleicht: Man dreht einfach am Mundstück und öffnet es so, drückt dann mit den Zähnen etwas das Gummi zusammen und kann dann ganz entspannt nuckeln. Man ist quasi immer am süppeln, was besonders bei heißem Wanderwetter extrem wichtig ist. Und noch ein Vorteil, man muss nämlich nicht ständig den Rucksack abnehmen oder seinen Begleiter um die Flasche bitten.

Mein Fazit: Der Deuter Streamer hat sich wirklich gelohnt und für den großen Wanderrucksack werde ich mir gleich noch einen Zweiten holen.

3 Jahre Extremniki

Heute vor genau 3 Jahren habe ich hier den ersten Artikel geschrieben, inzwischen sind es mit diesem hier genau 872 geworden. Viele Treue Leser hat mein Blog gewonnen, seit Kurzem kann man von Extremniki auch auf Facebook ein Fan werden. Ich will nicht mit Statistiken langweilen, die interessieren mich nämlich auch nicht großartig, denn das hier ist keine Gelddruckmaschine für mich, sondern nur ein kleines Hobby. Aber immerhin habe ich durch diesen Blog schon das ein oder andere Spielzeug ergattern können und gerade erst den Auftrag erhalten, einen kleinen Ort in der Schweiz ins Rampenlicht zu rücken.

Ich danke den treuen Lesern und freu mich auf weitere spannende Jahre.

Ich bin ein kleiner Crocs-Fan geworden

Wer hätte das gedacht, ich und diese Gummipuschen! Aber nachdem meine Freundin in ihren fast schläft, musste ich mich auch mal näher damit beschäftigen. Was mich ja immer beeindruckt hat, dass man in diesen Plastikteilen überhaupt nicht schwitzt, bei Füßen das leckerste, was mir gerade so in den Sinn kommt. Aber das Material ist so hervoragend, dass der Käsemaukenfaktor direkt gegen Null geht. Ich hab mir nun also auch Crocs gekauft, erstmal in der ganz klassischen Variante. Aber im Laden sind mir gleich die mit dem Band aufgefallen und je länger ich darüber nachdenke, umso dringender muss ich die haben. Und auf einer ausgedehnten Wandertour sind die Dinger gleich nochmal gut: Durch das geringe Gewicht kann man sie locker mitnehmen, um Abends mal aus den schweren Wanderstiefeln auszusteigen.

Interaktive Wanderkarte Ostallgäu

Es geht doch nichts über eine gute Wanderplanung. Speziell für die Region Ostallgäu hat der Landkreis eine interkative Karte ins Netz gestellt. Mit dieser Karte kann man sich die verschiedenen Touren nach ganz bestimmten Kriterien zusammen stellen, so ist es zb. möglich, nach Bergtouren zu suchen, sich Wanderungen zu bestimmten Themen anzeigen zu lassen oder einen kulinarischen Tripp zu unternehmen.

Ich hab mir da mal eine schöne Bergtour herausgesucht, die in Pfronten Kappel startet und rund um den Edelsberg führt. In einem weiteren Fenster wird mir nun der gesamte Streckenverlauf angezeigt, inkl. Höhenprofil und der geschätzen Wanderzeit. Dazu kann ich mir noch den GPS-Track downloaden und die Karte auch gleich ausdrucken. Auch eine Bewertung der Strecke ist dort zu finden die den Erlebniswert und die Eignung für Familien oder Nordic Walker einschätzt.

Hier gehts zur Karte. Viel Spaß beim Touren!

Lecker Eis selber machen


Seit ein paar Jahren habe ich nun schon eine Eismaschine und bin wirklich vollstens zufrieden. Man muss hier lediglich den Behälter über Nacht ins Gefrierfach legen und kann am nächsten Tag dann die Eiscreme zubereiten. Ähnlich wie bei einem Kühlakku ist der Behälter mit einer Flüssigkeit gefüllt und kühlt dadurch im gefrorenen Zustand ganz gut runter. Wichtig ist nur, dass man die Eismasse erst in die Maschine füllt, wenn sie eingeschaltet ist und sich der Quirl bewegt. Ansonsten friert direkt alles am Rand fest und das war es dann.

Für Schokoladeneis braucht man:

200ml Sahne
1 Tafel Zartbitter Schokolade
1 Esslöfel Zucker
100 ml Milch

Zuerst die Schokolade in der Milch auf der Kochplatte schmelzen (natürlich im Topf ;-) ), das ganze dann, nachdem es etwas abgekühlt ist, unter die leicht angeschlagene Sahne rüren. Nochmal kalt stellen und dann ab in die Maschine. Reicht so für 2 Personen.

Goodby Argentina

Morgen schicken wir die Gauchos nach Hause und deshalb werden wir im Halbfinale ja nicht gegen Argentinien spielen. Damit das aber auch alles so funktioniert, sollte man direkt zu Alternativen greifen:

Das argentinische Steak
Denkt man an Steak, dann unweigerlich an riesige Viehherden, die auf saftigen Weiden in der Pampa stehen und von Gauchos bewacht werden. Aber es gibt durchaus auch leckeres Fleisch aus Irland, in Geschmack und Zartheit dem Argentinischen in keinster Weise zweitranging. Man findet zwar nicht so viele irische Steakhäuser hier in Deutschland wie die der Südamerikaner, der gute Fleischer von nebenan sollte so etwas aber beschaffen können.

Tango Argentino
Ursprünglich kommt der Tango zwar aus Argentinien, aber die Europäer haben ihn natürlich etwas abgewandelt und zum “Standart Tango” gemacht. Die Form versprüht ebenso viel Leidenschaft und ist, dank Welttanzprogramm, in so ziemlich jeder Tanzschule zu erlenen. Wenn also morgen einer Tanzt, dann bitte eins-zwei-wiegeschritt-rück-seit-ran!

Argentum – Silber
Das sagt doch wohl schon alles, oder? Mein Tipp, wir greifen uns das Gold, immerhin ist es bereits Bestandteil unserer Flagge. Übrigens glaubte man früher, dort Silber zu finden, daher tatsächlich der Name.

Spanisch
Vergesst das Geschrei von Maradona, das versteht kein Mensch. Richtig Spanisch kann man hören, wenn man auch nach Spanien fährt. Erstens ist es nicht so weit und man verbringt gerade mal 2-3 Stunden im Flugzeug und Zweitens trifft man dort auch mal seinen Nachbarn. Dann fühlt man sich nicht so fremd.

Das waren ein paar Tipps die zeigen, dass morgen eigentlich nichts schief gehen kann. Es gibt schließlich immer noch einen Plan B.

1.111 Kilometer zu Fuß quer durch Deutschland

Als ich irgendwann in den 90ern eine mehrtägige Radtour in den Süden Deutschlands unternahm, traf ich auf dem Weg einen netten Mann aus Minneapolis, der auf den Spuren seiner Vorfahren eine Radtour von Norden nach Süden unternahm. Aber eben mit dem Rad. Jetzt will der Bielefelder Student Phillip Gätz diese Strecke zu Fuß bewältigen. 1.111 Kilometer, 11 Wochen, 1 Mann, 1 Fotoapparat, 1 Diplom – so sein Motto. Der Fotografiestudent hat kürzlich die letzte Prüfung absolviert und ist, so sagt er, seiner FH und sich nur noch das Diplom schuldig. Er weiss, dass er auf dieser Reise an seine Grenzen kommen wird und verspricht, diese mit der Kamera festzuhalten. Ein sehr interessantes Projekt, was ich unter Reise in den Verstand weiter verfolgen werde.

WordPress Themes